Kommendes Wochenede: Vierte Station des Skibergsteiger-Weltcups im Martelltal (ITA)

Dienstag, 16. Februar

Der Weltcup im Skibergsteigen gastiert kommendes Wochenende im Martelltal. Am Samstag, 20.02.2021 findet ein Sprint und am Sonntag,
21.02.2021 ein Individual statt.

Nach den vergangenen, für das Österreich teils sehr erfolgreichen Weltcupstationen, geht es am kommenden Wochenende nur ein kleines Stück nach Süden ins italienische Martelltal zur Marmotta Trophy.

Die Marmotta Trophy, in den vergangenen Saisonen Teil des SKIMO Alpencup, ist heuer Teil des Weltcup-Serie der ISMF. Im hinteren Martelltal werden die Skibergsteiger aus zahlreichen Nationen in zwei Bewerben ums Stockerl kämpfen: am Samstag, 20.02.2021 findet ein Sprint und am Sonntag, 21.02.2021 ein Individual statt.

Beim Sprintrennen versuchen die SportlerInnen in mehreren Läufen ihr Bestes zu geben und so auf einem anspruchsvollen Rundkurs bis ins Finale aufzusteigen. Das Individualrennen, die Königsdisziplin der Skibergsteiger, führt in hochalpines Gelände und hält für die SkibergsteigerInnen bis zu 1.900 Höhenmeter auf 18,5 Kilometern Streckenlänge bereit. Es sind dabei vier Aufstiege mit drei Abfahrten und zwei Tragepassagen im Schatten vieler 3000er und mit Blick auf den Ortler zu überwinden.

Die Nationalmannschaft des ÖSV ist beim Südtiroler Weltcup mit 14 AthletInnen stark vertreten:

In der Kategorie der Senior Herren treten folgende Athleten an: Jakob Herrmann (SBG), Daniel Zugg (VLBG), Christian Hoffmann (VLBG), Daniel Ganahl (VLBG), Christian Seidl (NÖ), David Kögler (VLBG).

Bei den Herren U20 stehen am Start: Andreas Mayer (T), Paul Verbnjak (KTN), Nils Oberauer (STMK), Julian Tritscher (STMK), Hannes Lohfeyer (SBG).

Bei den Damen nehmen Theresa Kober (SBG) und Stephanie Kröll (T) in der Kategorie Senior teil, Lisa Rettensteiner (STMK) vertritt Österreich in der Kategorie U20.

Nationalteam fokussiert auf Top-Platzierungen

Nachdem bereits bei den Weltcups in Italien, der Schweiz und in Frankreich einige Stockerlplätze an das österreichische Nationalteam gingen, haben die AthletInnen auch bei der Marmotta Trophy wieder hohe Erwartungen.

Allen voran ist der 19jährige Paul Verbnjak. In der Nachwuchsklasse ist er schon ein Star unter den weltbesten Athleten. Es vergeht kein Rennwochenende ohne Goldmedaille für ihn.

Auch Daniel Zugg ist, nachdem er vor zwei Wochen in Flaine (FRA) Silber im Sprint einfahren konnte, sehr motiviert, seinen Erfolg zu wiederholen.
Jakob Herrmann hingegen, Spezialist in der Disziplin Individual, wird dort seine Form unter Beweis stellen und seine Stärken ausspielen.

Es kann also nur ein spannendes Wochenende werden! Auch wir werden unser bestes geben, um an Fotos und Infos für euch zu kommen!

Fotos: 
  • Maurizio Torri