Experten-Tipps für die richtige Lagerung von Schuh, Ski und Bindung

 

Sommerschlaf für das Winterequipment: alles einfach nur in den Keller stellen ist „sub-optimal“! Skisport-Fans genießen noch die absehbar letzten Tage der weißen Pracht auf Pisten und Hängen. Wenn Flora und Fauna sich fit für die warme Jahreszeit machen, ist es dann Zeit das Winterequipment fachgerecht zum Sommerschlaf einzulagern. TYROLIA gibt Tipps für Service und Lagerung der Skiausrüstung. Wer seine Ski-Ausrüstung nach dem letzten Pistenschwung ohne fachgerechte Nach-Wartung in Keller oder Garage verbannt, hat spätestens in der nächsten Skisaison wenig Freude und vermutlich auch einiges an Schäden zu verzeichnen. Denn damit man sich auf die nächste Saison ungetrübt und ungebremst freuen und sich auf das Equipment auch 2017/2018 verlassen kann, zahlt sich ein wenig Sorgfalt und Pflege vor der Einlagerung der Skiausrüstung unbedingt aus.

Frühjahrsputz für die Skibindung. Als zentraler Verbindung zwischen Mensch und Maschine kommt dem HighTech-Produkt  Ski-Bindung, die aus zwischen 150 bis 200 Einzelteilen bestehen kann, auch in der Nachsorge besondere Bedeutung zu. Durch den Rest-Schmutz der Wintersaison kann die Mechanik der Bindung in Zukunft so beeinträchtigt werden, dass sich die Auslösewerte ändern. Die Sicherheitsbindung und alle Kontaktflächen sollten deshalb vor dem Einwintern sorgfältig mit Wasser und einer ausrangierten, weichen Zahnbürste ordentlich gesäubert werden. Ein Spezialspray, dessen Rest zu Saisonbeginn sanft wieder zu entfernen ist, schützt die sensiblen Teile in der Sommerpause.

Ganz wichtig: Checken ob alle Teile der Bindung vorhanden und in Ordnung sind, wie Schrauben, Skalenfenster, etc. und gleich beim Sportartikelhändler ersetzen lassen, wenn etwas verloren gegangen ist.

Lagern sollte man das Ski-Set am besten mit geschlossener Bindung. So ist die Auslösefeder entspannt und wird nicht strapaziert. Von einem manuellen Entspannen der Feder sollte man lieber die Finger lassen: Zu groß ist die Gefahr, dass man am Anfang der Saison vergisst, dass die Feder gelöst ist.

„TYROLIA Ski-Bindungen sind so gebaut, dass sie auch über Jahre hinweg einen ungetrübten Fahrspaß ermöglichen. Die fachgerechte Pflege und Lagerung gehören aber genauso noch zur Saison, wie der fachgerechte Bindungscheck am Saisonstart beim Sportartikelhändler“, sagt Robert Stanzl, Director Marketing & Sales von TYROLIA.

Robert Stanzl, Director Marketing & Sales von TYROLIA

 Nach der Skisaison ist vor dem nächsten Winter. Ein Nach-Service für Ski und Skibindung sind spätestens zu Beginn der nächsten Pistensaison des Aufwandes wert. Verschlissene Kanten, die unbehandelt gerne Flugrost einfangen, sollten fachgerecht abgeschliffen, zerkratzte Beläge schon jetzt und nicht erst dann ausgebessert werden. Ob man selber Hand bei der Konservierung für den Sommerschlaf anlegt oder dem Sportartikel-Fachhändler vertraut, belohnt wird man für ein wenig Sorgfalt und Voraussicht in der nächsten Saison jedenfalls mit tadelloser Gerätschaft, die jede Menge Pistenspaß garantiert. Den Belag sollte man komplett mit einem milden Reinigungsmittel, am besten Spülmittel, säubern und gut abtrocknen lassen. Großzügig wachseln empfiehlt sich ebenfalls, damit der Belag nicht an Elastizität verliert und Staub und Schmutz keine Chance haben. Die Skier sollten einzeln und mit dem Belag nach oben bei möglichst gleichmäßiger Temperatur in vor allem trockenen und am besten dunklen Räumen für den Sommer lagern.

Weitere: Pflege-Tipps für das Winterequipment. Ersatzteile: Auch wenn man vom Winter nichts mehr wissen will und sich auf den Sommer vorbereitet. Ersatz für kaputte oder fehlende Teile der Ski-Ausrüstung lassen sich am besten jetzt gleich und kostengünstig im Ausverkauf beim Fachhändler besorgen und austauschen.

Ski-Schuhe: Innenschuh ausbauen und perfekt trocknen lassen, dann haben Schimmelpilze keine Chance. Danach wieder zusammenbauen und mit geschlossenen Schnallen an einem trockenen Ort lagern.

Ski-Kleidung: Vor allem der Ski-Helm sollte nach der Saison gründlich gesäubert, wenn nicht sogar desinfiziert, Skikleidung gewaschen oder gereinigt und sorgfältig imprägniert werden, bevor sie in den Kasten wandern.

Ausrüstung: Stöcke, Handschuhe, Brille, Protektoren etc. grundreinigen und vorsorglich auf Schäden überprüfen.