Garmin tactix: die neue GPS Uhr nicht nur für Agenten!

23. Oktober 2013

Garmin tactix – Q hat ein neues Spielzeug für 007!

Ich mach es kurz: Garmin tactix ist die abgefahrene Version einer fēnix mit Spezialfunktionen, die sonst nur Fallschirmjäger benötigen! Ob wir dieses geile Teil nun einem vermasselten Militärauftrag zu verdanken haben, oder Garmin einfach nur mutig neue Zielgruppen vor Weihnachten ansteuert?

 

Mit der Garmin tactix erweitert der GPS Spezialist sein Portfolio um eine weitere Outdoor-Uhr mit GPS. Bewährte Garmin-Navigation gibt es ab sofort auch im schwarzen ‚Tactical Design’, wie es beispielsweise beim US-Militär und vielen Sondereinsatzkräften zum Einsatz kommt. Neben bestehenden Features, wie barometrischem Höhenmesser und 3D-Kompass, kann die neue tactix mit Jumpmaster-Funktionen für Fallschirmspringer aufarten. Das komplett schwarze Gehäuse, das invertierte Display und die grüne Displaybeleuchtung machen sie nicht nur unauffällig, sondern zu einem wichtigen Ausrüstungsgegenstand für echte wie auch für Hobbyagenten, Jäger, Pfadfinder, aber auch Schlipsträger, die gerne vergessen, wo sie ihr auto geparkt haben.

 

Optimiert für härteste Bedingungen

Das rundum mattschwarze Gehäuse der tactix schützt die innenliegende Technik mit kratzfestem Mineralglas und einer Rückwand aus rostfreiem Stahl. Die dunkle, extrem kratzfeste PVD-Beschichtung sieht aber nicht einfach nur gut aus, sie verhindert vor allem störende und auffällige Lichtreflexe, die den Träger in seinem Unterschlupf verraten könnten. Aus dem gleichen Grund – und zur besseren Ablesbarkeit – wurde das Uhrenglas nach außen gewölbt. Das Display selbst ist invertiert, also mit weißer Anzeige auf schwarzem Hintergrund, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen und bei völliger Dunkelheit gute Ablesbarkeit zu garantieren, ohne dabei die Nachtsicht des Trägers zu stören. Bei vollkommener Dunkelheit sorgt die ebenfalls Nachtsicht erhaltende, grüne Displaybeleuchtung für den nötigen Überblick.

 

Navigation

Dass Navigation keineswegs nur in großen, klobigen Gehäusen Platz findet, hat Garmin bereits mit der fēnix demonstriert. Die umfangreichen Navigationsfunktionen, die man eigentlich nur von Handgeräten erwartet, packt Garmin natürlich auch in die neue tactix. So finden Nutzer dank Track-, Wegpunkt- und Routennavigation (mit einfacher „Kartendarstellung“ auf dem Display) sicher ans Ziel. Und mit der TracBack-Funktion im Notfall auch zum Ausgangsort zurück. Eine weltweite Basiskarte hilft bei der groben Orientierung (z.B. Grenzverlauf oder Großsstädte). Die intuitive und individuell anpassbare Menüführung erlaubt im Einsatz das blitzschnelle Markieren von Wegpunkten wie Lagerplatz, Landezone, Abzweigungen oder anderen taktischen Punkten. Der barometrische Höhenmesser liefert ein exaktes Höhenprofil.

[ad]

Jumpmaster-Funktion

Die tactix basiert auf den bereits erhältlichen GPS-Uhren fēnix (Outdoor) und quatix (Marine/Segeln) und besitzt die gleichen Grundfunktionalitäten. Sie hebt sich allerdings nicht nur rein optisch von den beiden Schwestermodellen ab. Zusätzlich besitzt die tactix für Fallschirmspringer so genannte „Jumpmaster“-Funktionen. Diese Funktionen dient dazu, dass Springer auch dort landen, wo sie landen sollten. Sobald Wind- und Flugdaten sowie die Landezone eingegeben werden, kalkuliert die tactix wann und wo gesprungen werden sollte. Nach dem Absprung erkennt die tactix dank des barometrischen Höhenmessers automatisch den freien Fall und informiert über den optimalen Zeitpunkt zum Öffnen des Fallschirms. Wechselt man zur Navigation, zeigt sie Richtung und Entfernung zur Landezone und berechnet die verbleibende Zeit bis zum Ziel.

 

Konnektivität

Dank der beiden Drahtlosschnittstellen ANT+ und Bluetooth Low Energy können Daten quasi jederzeit und überall zwischen Garmin-Geräten ausgetauscht oder per Smartphone (BaseCamp Mobile App) herauf- und heruntergeladen werden. Die ANT+ Schnittstelle macht aus der tactix außerdem eine vollwertige Sportuhr. Beim Training mit einem Herzfrequenz-Brustgurt oder einem Trittfrequenzsensor fürs Fahrrad, bleiben Doppel-Null-Agenten trotz geschüttelter Martinis in Form. Egal ob Herzfrequenz, Tempo, Distanz oder Virtual Partner – nahezu alle Funktionen der beliebten Forerunner Serie sind auch in der tactix zu finden.

 

 

Weitere Fakten & Features

  • GPS im Gehäuse integriert
  • wasserdicht bis 5 ATM (50 m Tiefe)
  • Akkulaufzeiten: – ca. 16 Stunden im Standard GPS-Modus – ca. 50 Stunden im sparsamen UltraTrac™ Modus (1 Trackpunkt/Minute) – 6 Wochen im Uhrzeitmodus
  • Speicherkapazität: 100 Tracks mit bis zu 10.000 Trackpunkten / 50 Routen / 1.000 Wegpunkte bzw. Caches
  • Drahtlosschnittstellen: ANT+ und Bluetooth Low Energy
  • Armband über geschraubte Achsen am Gehäuse befestigt (mit 2 Schrauben pro Achse)
  • Gewicht: 91 Gramm
  • Lieferumfang: USB-Ladekabel inkl. Netzteil

 

 

Preis und Verfügbarkeit

Die Garmin tactix kommt noch in diesem Jahr zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 449,– Euro in den Handel. Zusätzlich sind Herzfrequenz-Brustgurt, Trittfrequenz und Temperatursensor sowie diverse Armbänder (z.B. Leder, Klett) als optionales Zubehör erhältlich.

Weitere Informationen unter

www.garmin.de
www.garmin.at
www.garmin.ch

Fotos: Garmin, Titelfoto Montage aus „aboutpixel.de / space-marines2 © jonathan spielbrink“ + Garmin Produktfoto