Trinkflaschen Nalgene OTF und OTF Kids im Freizeitalpin-Test

19. August 2013

Nalgene im Trinkflaschentest

Die Trinkfalsche ist grundsätzlich ein relativ einfaches Produkt. Trotzdem kann man damit sehr viel falsch, oder auch richtig machen. Zu welcher Kategorie die Nalgene OTF gehört, haben wir diesen Sommer ausführlich getestet.

 

Das erwarte ich mir von einer Trinkflasche

Sie muss als aller erstes absolut geruchsfrei und geschmacksneutral sein. Das kann man bei der Nalgene OTF gleich mal als erfüllt abhacken.

Dann soll sie leicht zu reinigen sein und am besten Geschirrspüler tauglich sein. Auch hier kann man getrost zur Nalgene OTF greifen, denn mit dem großen abnehmbaren Mundstück ist die Reinigung ein Kinderspiel und auch der Geschirrspüler hat kein Problem damit, sie sauber zu bekommen. Das Mundstück selbst ist auch frei von Hinterschneidungen, wo sich Dreck oder im Spüler Wasser ansammeln könnte. Also hat sie auch hier alle meine Erwartungen erfüllt.

Ich hätte auch gerne von einer Trinkflasche, dass ich sie mit einer Hand bedienen kann. Schließlich möchte man die Flasche auch am Bike verwenden und da hat man nicht beide Hände zur Verfügung. Das bedarf bei der OTF schon einiges an Übung. Ich hab sie bisher noch nicht ausreichend, denn beim Versuch die Flasche neben mir beim Schreiben mit einer Hand zu öffnen, setzte ich kurzerhand meine Tastatur unter Wasser ;-(
In diesem Video sieht man die Funktion des Verschlusses recht gut: http://youtu.be/V1bBjPNtczc?t=1m27s

Trinkflaschen sollen absolut dicht sein und das in jeder Lage! Die Nalgene OTF ist das. Auch wenn dadurch die Einhandbedienung darunter leidet. Denn damit die Flasche dicht ist, muss man einen kleinen Metallbügel umklappen. Der Ist zwar vom Erfinder vermutlich nur für die Transportsicherung vorgesehen, denn der Trinkverschluss hat auch noch ein kleines Schnapperl, jedoch funktioniert das nicht besonders präzise. Also kommt der Metallbügel praktisch immer zum Einsatz.

 

Zwischenresumé 

Wenn ich jetzt ein kleines Zwischenresumé ziehe, dann ist die Nalgene OTF zwar durchaus brauchbar, aber nicht unbedingt für jene die es eilig haben.

 

Das kann die Nalgene OTF besser als viele andere

Die Nalgene OTF hat aber noch ein paar Dinge auf Lager, die sie deutlich von anderen Trinkflaschen unterscheidet. Die Verschlusskonstruktion ist nämlich so gelöst, dass eine Art Karabiner entsteht, womit sich die Trinkflasche sehr praktisch schnell mal wo anhängen lässt.

Auch ist sie durch das verwendetet Polycarbonat extrem widerstandsfähig und damit für den rauen Einsatz gut geeignet.

Trinken ist nicht gleich trinken. Die OTF verzichtet auf ein Gummi-Mundstück (ist auch gut so, denn dadurch hat sie Vorteile bei der Reinigung) dafür hat sie einen kleinen Auslass (siehe Bilder), der aber sehr gut zum Trinken geeignet ist. Auch Kinder kommen damit gut zurecht.

 

Gesundheit

Nalgene wirbt seit etlichen Jahren mit BPA freien Polycarbonatflaschen. PBA soll ja ein Stoff sein der verdächtigt wird, auf das Gehirn, die Fruchtbarkeit und die Geschlechtsentwicklung negativen Einfluss zu haben. Deshalb findet man es auch in keiner Babytrinkflasche mehr (hoffentlich). Bei Trinkflaschen für Erwachsene gibt es seitens des Gesetzgebers leider noch keine Regelung in der EU. Doch wenn man sich ansieht, was BPA anrichten kann, möchte man gerne darauf verzichten!

Fazit

Nalgene mach bei der OTF und OTF Kids sehr viel richtig. Auch Kinder kamen mit dem Verschluss bestens zurecht. Bei der Einhandbedienung muss man etwas Geschick vorweisen, aber mit Übung sollte das auch für jeden Grobmotoriker erlenbar sein. Als Gegenleistung bekommtman ein absolut dichtes System, dass sich vorbildlich  gut reinigen lässt und extrem robust ist zu einem sehr fairen Preis von UVP € 11,90