Chariot Kinderanhänger auch zum Langlaufen!

29. Oktober 2009

Flexible Kindertransporter statt sperriger Kinderwagen und Radanhänger

Vielseitige, aktive Familien entdecken vermehrt Fahrräder und vor allem Kindertransporter als ideale Alltagsbegleiter. Spezielle Fahrradanhänger, Laufkinderwagen und ähnliches waren in den letzten Jahren die Lösung, um auch mit Baby sportlich aktiv und vor allem einfach mobil zu bleiben. Inzwischen haben sich diese verschiedenen Möglichkeiten zu Multifunktionalen Kindertransport-Systemen entwickelt.
Der Trend geht auch eindeutig weiter zu flexibel einsetzbaren Kindertransporter. Die Verkaufszahlen sprechen für sich: 2008 verzeichnete Zwei plus Zwei, Europas führender Großhändler im Bereich „Kindermobilität und Fahrrad“, bereits eine 400%ige Steigerung gegenüber 2004, im April 2009 sind von einigen Modellen bereits soviel Stück verkauft wie im gesamten letzten Jahr. Was ist dran an den flexiblen Kindertransportern?

Aus 1 mach 6 – flexibles Basismodell
Ein Blick auf den Marktführer Chariot macht schnell klar: Mit der Investition in ein CTS-Modell bekommt man einen richtigen Allrounder, der für Mobilität und Aktivität für die ganze Familie sorgt. Mit wenigen Handgriffen wird aus dem Buggy etwa ein Laufkinderwagen oder ein Fahrradanhänger. Die Familie geht gemeinsam spazieren, einkaufen, joggen, inline skaten, Fahrrad fahren, wandern, Nordic walken oder sogar Ski laufen. Einfache Faltbarkeit sorgt für einen einfachen Transport in Bahn oder Auto. Immer mehr Eltern verzichten durch den möglichen Rundum-Einsatz gleich ganz auf den herkömmlichen Kinderwagen.

Kindertransporter Walking Frau Chariot

Geprüfte Sicherheit für die Kleinsten und Kleinen

„Das Um und Auf bei den flexiblen Kindertransportern ist neben der einfachen Handhabung natürlich die Sicherheit“, betont Wolfgang Ambrosch von Zwei plus Zwei. Standardisierte Tests prüfen die Modelle sowohl für unterschiedliche Belastungen, Geschwindigkeiten und Bodenunebenheiten als auch die Radkupplungen selbst für eine sichere Verbindung zum Fahrrad. Sicherheits- und Crashtests etwa vom ADAC bestätigen dem Fahrradanhänger Sicherheitsreserven in den meisten Unfallsituationen. Moderne Modelle schützen das Kind außerdem vor Wind, Wetter und UV-Strahlen.

Entspannte Ausflüge, Training und Mobilität im Alltag
„So geht alles einfacher: weniger Fußweg, keine Parkplatzsuche und selbst das Anschnallen geht schneller“, erzählen begeisterte Eltern vom täglichen Transport zum Kindergarten. Genauso geht’s zum Supermarkt: In wenigen Sekunden wird der Anhänger zum Buggy, der Einkauf hat immer Platz. Auch die Kinder selbst genießen das großzügige Platzangebot. Schlafen, Spielen, Schauen, Plaudern – so werden Familienausflüge für alle stressfreier und entspannter. Wenn die Kleinen nicht mehr wollen oder können, schlafen sie im Transporter, die ganze Familie ist mobiler und kann auf den Rhythmus der Kinder eingehen.

Mehr Informationen: www.zweipluszwei.at, www.chariot.eu, www.croozer.eu

Chariot CTS-Modelle sind ab € 500 zu haben, Kindertransporter allgemein gibt es ab € 350.

Fotos: Zwei plus Zwei Marketing GmbH

[ad]