Spyder mit neuer Membran: Osmo X-Static

Hingucker sind die Ski-Outfits und Accessoires von der amerikanischen Skibekleidungsmarke schon lange. Für diesen Winter hat Spyder aber einen neuen Trumpf im Ärmel: Die neue Osmo X-Static Membran, die eigens für den Skibekleider hergestellt wurde. Diese Membran stellt alle anderen hinsichtlich Atmungsaktivität laut Spyder in den Schatten. Mit einem MVTR Wert von 30.000 (Herstellerangabe) bricht die neue Membran alle Rekorde. Selbstverständlich ist sie gleichzeitig wasserdicht (20.000 mm Wassersäule) und winddicht. Eine Besonderheit ist aber auch die Verbindung von antistatischen Silberfasern mit der OSMO-Membran: Die X-Static®-Silberfasern wirken antibakteriell. Unangenehme Gerüche und die Bildung von Bakterien haben absolut keine Chance. Das Ergebnis ist ein rundum frisches und hygienisches Gefühl – sowohl auf der Piste als auch im Restaurant oder beim Apres-Ski. Die antistatischen X-Static® Silberfasern bestehen zu 99,9 Prozent aus purem Silber. Durch ihre robuste Konstruktion kann die Membran bedenkenlos in der Waschmaschine gereinigt werden. Wissenschaftlichen Tests zufolge übersteht die Membran mindestens 250 Waschgänge, ohne abgenutzt zu werden.

Die Osmo Membran mit X-Static® wird sowohl in Spyders Herrenjacken-Modell „Alpen Jacket“ als auch im „Zermatt Jacket“ aus der Damenlinie verarbeitet.

Frische Farben für Freeriderinnen
Ein weiteres Highlight speziell für die Damenwelt: „Matrix“,die junge Modelinie für ambitionierte Freeriderinnen, verbindet die besten Materialien mit intensiven, frischen Farbkombinationen. Die beste Nachricht für die angestrebte junge Zielgruppe ist das faire Preis-Leistungsverhältnis der Matrix-Linie. Ein Tipp: Spyders Skijacken und –hosen sind farblich so aufeinander abgestimmt, dass sie beliebig miteinander kombiniert werden können. So bilden sich starke Farbkontraste, die mit Sicherheit echte Hingucker sind.

Fotos: Spyder