OUTXE 20000mAh Powerbank im Freizeitalpin-Test

Viel Strom für Unterwegs bietet die OUTXE savage Powerbank mit 20.000 mAh. Ausgestattet mit einem robusten Gehäuse und Solarzellen, ist es aber auch für den Outdoor-Einsatz interessant. Seit gut einem Monat läuft die Powerbank bei uns im Redaktionsumfeld zum Testen. Soviel vorweg, leere Handyakkus gab es seither nicht mehr ;-)

 

OUTXE savage 20000mAh Powerbank im Freizeitalpin-Test

Wie viel mobilen Strom braucht ein Mensch? Kommt ganz auf die Anwendungen an! Möchte man nur einmal ein Smartphone aufladen, genügen schon um die 3000 mAh. Soll aber mehrmaliges Laden möglich sein, ist man gleich bei einer ordentlichen Kapazitätsanforderung. Stromverbraucher unterwegs können vom Mobiltelefon, Stirnlampe bis hin zur Kamera oder Unterhaltungselektronik sein. In unserem Test ließen wir auch einen Rasperriy Pi einen Tag laufen, der  mit angeschlossener Festplatte die OUTXE savage 20000mAh Powerbank nicht leer bekam. Das Teil bietet einfach unglaublich viel Energie!

 

Genauer gesagt 20.000 mAh bei einer Zellenspannung von 3,7 Volt. Keine Sorge, aus den beiden USB-Buchsen kommen die geforderten 5V und mit 2,4A bzw. sogar 3A heraus. Das Smartphone ist also in ähnlicher Geschwindigkeit wie am original Lader an der Steckdose wieder voll. Darüber hinaus bietet das OUTXE savage auch die Möglichkeit über den Schnellade USB-Ausgang nicht nur hohe Stromstärken bis 3 Amper, sondern auch höhere Spannungen, nämlich bis 12 V (mit max. 1,5 A) mit dem angeschlossenen Gerät auszuhandeln. Somit werden entsprechende Endgeräte wie Tablets und Laptops, die sich über USB Typ C laden lassen, ebenfalls versorgt. Während sich aber mit 20.000 mAh 5-8 Smartphone-Vollladungen ausgehen (je nach Größe des Smartphoneakkus) sind es bei einem Laptop eventuell nur eine oder zwei möglich, aber immerhin!

 

 

Outdoor-Extras

Jetzt wird es aber richtig spannend! Denn Stromlösungen für den Schreibtisch oder Unterwegs gibt es viele. Beim OUTXE savage handelt es sich aber um eine wirklich für den Outdoor-Einsatz gedachte Powerbank. Äußerlich erkennt man das gleich an den roten Gummiecken, die das Gehäuse schützen sollen. Außerdem gibt es eine LED-Lampe mit 200 Lumen on Board. Die macht nicht mal wenig licht! Und das ist auch ein echt sinnvolles Feature. Damit hat man nicht nur bei der Energieversorgung ein Backup dabei, sondern auch beim Licht. Praktisch, wenn man die Stirnlampe gerade ladet und man schnell mal im Zelt in der Nacht etwas sehen möchte. Das funktioniert nämlich auch bei angeschlossenen Verbrauchern.

Apropos Backup! Da wären wir dann noch bei einem weiteren Feature – der eingebauten Solarzelle. Die ist zwar nur für den Notfall vorgesehen, aber immerhin kann man sich so nochmals selbst wenn alle Stromreserven aufgebraucht sind, wieder eine Ladung beschaffen. Freilich, für die komplette Akkukapazität legt man die Powerbank vermutlich weit über eine Woche in die Sonne, aber schnell mal für den Notfall etwas Nachladen funktioniert sogar ziemlich gut. Der Menschenverstand sagt mir aber, macht das nur im Notfall. Denn einen Akku legt man nicht in die Sonne. Hitze ist etwas, was modernen Akkus am meisten schadet und sie schnell altern lässt.

Was draußen verwendet wird, ist nicht selten Schmutz und Feuchtigkeit ausgesetzt. Das ist der OUTXE savage 20000mAh Powerbank aber dank IP66 Schutzklasse, ziemlich egal. Die Anschlüsse sind entsprechend mit ordentlichen Gummikappen abgedichtet und das Gehäuse sehr robust ausgelegt. Schnee und Regen machen also absolut keine Probleme.

 

 

Bedienung/Funktionen

Eine einfache Einknopfbedienung ist genau angemessen. Zum Laden stehen 2 Anschlüsse zur Verfügung, die auch gleichzeitig verwendet werden dürfen. Einmal der neuere USB 3 Typc und einmal der gängige Micro USB Eingang, wie er bei vielen Smartphones noch bis vor kurzem üblich war.

Für beide Buchsen liegen übrigens auch die Kabeln bei. Somit kann man sofort loslegen. Der Strom raus kommt über zwei normale USB Buchsen, wovon eine 2,4A und die Schnellladebuchse die schon erwähnten 3A Strom ausgeben kann. Die beigelegten Kabeln werden dann also umgekehrt zum Laden von Geräten verwendet.

 

Fazit

Die OUTXE savage 20000mAh Powerbank bietet viel Strom für Unterwegs. Diesen muss man aber auch bereit sein zu tragen! Für längere Abenteuer nimmt man das aber gerne in Kauf, wenn man damit die wichtigsten Utensilien mit Strom versorgen kann. Ansonsten gibt es auch eine 10.000 mAh Version vom selben Hersteller mit ähnlichen Features.

Die eingebaute Lampe, die Solarzelle für den Notfall und das robuste Gehäuse machen die Powerbank aber zu einem richtig guten Begleiter in jeder Lebenslage. Und wenn man das Abenteuer hinter sich hat, freuen sich die Kollegen und Kunden über den USB-Saftspender am Besprechungstisch!

 

Das Gerät wurde uns für den Test kostenlos von der Firma OUTXE zur Verfügung gestellt, was jedoch nicht unsere Meinung beeinflusst. Fotos: Freizeitalpin.com