SKIMO ALPENCUP – Ergebnisse Jennerstier 17. und 18.02.2018

Der 13. Jennerstier fand in Berchtesgaden (GER) mit einem Sprint- und einem Verticalbewerb statt. Beide Rennen zählen zur Gesamtwertung des SKIMO ALPENCUP und zusätzlich wurde die Deutsche Meisterschaft Vertical Race abgehalten. Die Siege im Sprint gingen an Josef Huber (GER) und Johanna Erhart (AUT), im Vertical Race an Jakob Herrmann (AUT) und Sarah Dreier (AUT). Den Deutschen Meistertitel bei den Herren holte sich Thomas Trainer, bei den Damen Alexandra Hagspiel.

 

SKIMO ALPENCUP – Jennerstier

Am Wochenende stand Berchtesgaden (GER) bei der zweiten Station des SKIMO ALPENCUPs wieder ganz im Zeichen der Skibergsteiger. Eigentlich findet der „Jennerstier“ ja traditionell an den Hängen seines Namensgebers, dem Jenner, statt. Wegen den umfangreichen Baumaßnahmen an der Jennerbahn hätten tiefe Gräben, provisorische Straßen und Baumaterial, das auf der Piste liegt, die Sicherheit der Sportlerinnen und Sportler gefährdet. Kurzerhand haben die Organisatoren der DAVSektion Berchtesgaden alles in Bewegung gesetzt, damit einem erstklassigen Rennwochenende auch im verflixten 13. Jennerstier-Jahr nichts im Wege steht!

Der Jennerstier ist nicht nur für viele Skibergsteiger ein Fixpunkt in ihrem Rennkalender, sondern ist zusätzlich ein Bewerb im SKIMO Alpencup, in dem nur die drei hochwertigsten Wettkämpfe Österreichs, Deutschlands und Südtirols zusammengefasst sind, die mit Weltcupveranstaltungen in ihren Grundzügen gleichzusetzen sind.

 

Samstag, 17.02.2018: Sprint am Obersalzberg

Am Samstag fand erstmalig in Deutschland ein Skitouren-Sprintwettkampf am Gutshof auf dem Obersalzberg statt. Das kleine Skigebiet eignete sich mit seiner Infrastruktur hervorragend für die Durchführung eines Sprint-Wettbewerbs: Jeder Teilnehmer musste die ca. 1 km lange Strecke mit 65 Höhenmeter im Prolog so schnell wie möglich bewältigen. Anschließend liefen die schnellsten Teilnehmer zu sechst gegeneinander in KO-Finalrunden.


 

Sprint-Siege gehen an Josef Huber (GER) und Johanna Erhart (AUT)
Die sportlichen Leistungen beim Rennen waren ohne Zweifel auf höchstem Niveau. Die DAV Führungsrige aus München konnte sich davon ebenso überzeugen wie überraschend viele Zuschauer. Es wurde taktiert und gefightet wie bei einem großen internationalen Bewerb, das Niveau war extrem hoch. Und spätestens als Top-Favorit Jakob Herrmann im Halbfinale ausschied – großes Pech in den Spitzkehren – war klar, heute ist alles möglich.
Den allgemeinen Herrensieg holte sich schließlich der Berchtesgadener Lokalmatador Josef Huber vor seinem Landsmann Stefan Knopf (beide GER) und dem Salzburger Alexander Brandner (AUT). Die dramatischste Entscheidung fiel ohne Zweifel bei den allgemeinen Damen. In einem Kopf an Kopf Rennen zwischen den letzten beiden Wechseln und auf der Abfahrt entschied im Wimpernschlag-Finale die Schladmingerin Johanna Erhart das Rennen für sich, Ina Forchthammer (St. Johann/Pg.) auf Platz 2 und Michaela Essl (Abtenau) auf Platz 3 waren nur ultraknapp dahinter – ein rein österreichisches Siegerpodest auf deutschem Boden.

In den weiteren Klassen siegten bei den Masters Markus Stock (AUT) und Michaela Bretow (GER), bei den Junioren George Coltea (ROM) und Theresa Grassl (GER), bei den Cadeten Andreas Mayer (AUT) und Antonia Stöger (GER).

 

Sonntag, 18. Februar 2018: Vertical am Jenner

Heute Sonntag traten knapp über 100 Starter am Jenner in der Disziplin Vertical gegeneinander an. Mit dem Start oberhalb der Jennerbahn Talstation ging es in 2,5 Kilometer und knapp 600 Höhenmeter der Talabfahrt entlang bergauf, bis zum Ziel im Bereich des Berggasthaus Beckhaus.

Jakob Herrmann (AUT) hat diese dabei bei den Herren in einer Zeit von 0:21:03,44 am schnellsten bewältigt, nur 30 Sekunden vor dem Berchtesgadener Lokalmatador Thomas Trainer (GER) und dem Oberösterreicher Christian Hoffmann (AUT). Nach dem Doppelsieg bei der Hochkönig Erztrophy vor zwei Wochen, dem ersten Rennwochenende im Alpencup, holte sich der Werfenwenger Jakob Herrmann mit dem heutigen Sieg erneut wertvolle Punkte in der Gesamtwertung:

„Es war ein wirklich cooles Rennen. Nach dem gestrigen Ausfall war ich heute – auch mit ein bisschen Wut im Bauch – richtig gut drauf! Ich freue mich nun auf die EM, denn aktuell läuft es wirklich hervorragend für mich.“

Bei den Damen siegte die Pinzgauerin Sarah Dreier (AUT) mit 0:27:30,63 nur ganz knapp vor dem schwedischen Geschwisterpaar Sanna und Lina Elkott Helander(SWE).

„Wir sind durch Freunde hier in die Gegend gekommen und haben uns kurzfristig entschlossen mitzugehen“, so die beiden Schwedinnen, erfreut über die Podestplätze, im Ziel.

In der Mastersklasse ging bei den Herren der Sieg an Olaf Schober, bei den Damen an Rowi Frank (beide GER).

In den Nachwuchsklassen sind die Siege international bunt gemischt. Die Junior-Klasse gewannen David Sambale (GER) und Lea Horngacher (AUT), die Cadet-Klasse George Jinga (ROM) und Sophia Weßling (GER).

 

Deutsche Meisterschaft Vertical 2018

Im Zuge des Jennerstiers wurden auch die deutschen Meistertitel im Vertical Race vergeben.


 

Bei den Herren ging der Titel an den, in der Gesamtwertung des Vertical Race zweitplatzierten Thomas Trainer:

„Beim gestrigen Sprint bin ich bewusst nicht gestartet, da ich wusste, dass ich im heutigen Vertical, meiner Paradedisziplin, schnell sein kann und ich auf meiner Heimstrecke alles geben kann. Das habe ich auch gemacht und freue mich nun sehr über den Deutschen Meistertitel im Vertical.“

Bei den Damen holte sich die Allgäuerin Alexandra Hagspiel den Titel. Die Meistertitel der Mastersklasse gewannen Olaf Schober und Rowi Frank, in der Jugendklasse gehen die Titel an Theresa Grassl und David Sambale.

Jakob Herrmann bleibt Top-Favorit für den SKIMO ALPENCUP Gesamtsieg Mit seinem heutigen Sieg hat Jakob Herrmann die Führung im SKIMO Alpencup erneut deutlich ausbauen können und liegt weit vor seinen Konkurrenten. Bei den Damen hingegen geht es knapper her, hier hat sich nun ein Wechsel in den Platzierungen ergeben und Michaela Essl liegt aktuell auf Rang eins in der Cupwertung. Der SKIMO Alpencup Gesamtsieg, wird am 10. und 11. März bei der Marmotta Trophy im Südtiroler Martelltal entschieden.

Weitere Infos unter www.skimo.at

Fotos: Philipp Reiter, Marco Kost & Karl Posch