10. Int. SKIMO Nachwuchscamp in Obertauern

Es war bereits das 10. Internationales Nachwuchscamp für Skibergsteigen, dass vergangenes Wochenende von SKIMO Austria und dem Deutschen Alpenverein gemeinsam organisiert wurde. Damit leisten die beiden Organisationen einen enorm wertvollen Beitrag zur Entwicklung des Skibergsteigens. Das Interesse an dem Angebot ist unter den jungen Skibergsteigern enorm, was auch die vielen Anmeldungen im Vorfeld schon bestätigten. Der Austragungsort Obertauern bot den 44 Jugendlichen in Begleitung von 15 Begleitpersonen aus 10 Nationen eine perfekte Austragungsstätte. 

 

Das unter der Leitung von staatlichen Bergführern abgehaltene Camp ist traditionell ein Anlaufpunkt für junge Skibergsteiger aus ganz Europa, die Qualität ist sprichwörtlich. In 4 Tagen wurden den jungen Nachwuchssportlern die Basics für das sichere Tourengehen vermittelt. Viel Zeit wurde dabei auf Skitour verbracht, praktische Übungen wie Spuranlage, richtige Handhabung der Ausrüstung und die Verschüttetensuche wurden bei besten Wetterbedingungen im pistennahen Bereich auf Schnee absolviert. Zusätzlich wurde das am Tag erworbene Wissen am Abend in Fachvorträgen gefestigt. Die Stimmung unter den Teilnehmern war dabei exzellent, wie SKIMO Austria Betreiber und Camp- Organisator Karl Posch berichtet:

Es ist tatsächlich jedes Jahr ein Highlight, das Nachwuchscamp organisieren zu dürfen. Die Kids von 12 – 18 Jahren waren auch heuer wieder wissbegierig und mit vollem Eifer bei der Sache. Die Begeisterung, mit der die Jungsportler unterwegs sind, überträgt sich auf alle Betreuer und Begleiter, und damit war’s auch für uns heuer wieder ein wunderschöner Saisonauftakt. Ich bin sicher, dass die Jugendlichen viel Motivation und Wissen für die kommende Wintersaison mitnehmen konnten.

 

Unterstützung durch ISMF

Prominente Besuche und Hilfseinsätze von großen Namen der Skibergsteiger-Szene waren für die jungen Teilnehmer die Draufgabe. Für die ISMF besuchte die amtierende Vertical-Weltmeisterin Laura Orgue aus Spanien das Camp, Nationaltrainer aus Österreich, Deutschland und Italien gaben ihr Wissen weiter. Ein kurzfristiger Besuch im Glemmtal samt Teilnahme an der dort laufenden ÖM im Sprint in Viehhofen brachte als Tüpfelchen auf dem i auch noch Rennfeeling ins Camp.

Dank gilt neben den vielen Helfern und Gönnern auch den langjährigen Partnern des Camps, nämlich Dynafit, Pieps und Riap Sport, wie Posch abschließt:

Wir konnten Dank unserer treuen Partner die Jugendlichen mit dem besten und neuesten Leihmaterial ausstatten. Damit konnten wir vielen Eltern die Sorge abnehmen, etwas zu kaufen, was für die Kinder dann gar nicht ideal ist. Skibergsteigen soll Spaß machen und für alle zugänglich sein. Und dazu gehört neben den niedrigen Teilnahmegebühren auch eine ordentliche Ausrüstung.

 

 

In der gemeinsamen Abschlussbesprechung wurde aufgrund der großen Nachfrage gleich eine Fortsetzung des Nachwuchscamps für Dezember 2017 festgelegt. Und hätte es schon das genaue Datum und den Ort gegeben, wären die ersten Anmeldungen schon gemacht worden. Schön, dass es für Jugendliche ein solches Angebot auch weiterhin geben wird!

 

Fotos: Alexander Lugger, Karl Posch u. Simone Binder
Werben im Outdoor-Cluster