Garmin Fenix 3

Garmin präsentiert die Fenix 3 auf der CES in Las Vegas. Wir haben für euch alle Details zur neuen High-End GPS Uhr und ein Video von Olympia-Silbermedaillengewinner Peter Schlickenrieder, der die neue Garmin Fenix 3 bereits getestet hat!

 

Garmin Fenix 3 auf der CES in Las Vegas

Garmin nutzt die weltweite Aufmerksamkeit auf der CES in Las Vegas, um seine top Neuheiten der Öffentlichkeit vorzustellen, womit die ISPO in München klar ihr Nachsehen hat. Die CES in Las Vegas ist die größte Fachmesse für Consumer Electronic der Welt.

Die Fenix 3 ist mit ihrem Farbsdisplay und Smartphone-Funktionen aber nicht die einzige neue GPS Uhr von Garmin! Denn mit der epix gibt es ein weiteres interessantes Uhrenmodell von Garmin, und zwar in eckig.

 

 

Garmin Fenix 3 – neue Features

Was kann man an eine der geilsten GPS-Uhren der Welt noch besser machen?! Die Fenix 2 ist ein Traum an Bedienungsfreundlichkeit, Robustheit, Ausdauer und Gewicht. Lässt sich Garmin auf das Designspielchen von Suunto ein, oder gibt es tatsächlich echte Neuheiten in der Fenix 3?

Es gibt sie! Die coolste Neuheit ist das hoch auflösende Farbdisplay. Und entgegen aller Erwartungen, soll darunter die Akkulaufzeit nicht leiden. Die zweite echte Neuerung ist die Glonass-Unterstützung. Damit empfängt die Fenix 3 mit ihrer neuen hoch empfindlichen EXO Antenne nicht nur die Signale von amerikanischen GPS-Satelliten, sondern auch vom russischen Glonass-System (und zwar weltweit, auch in den USA  ;-).

Die weiteren Features, speziell die Smartwatch-Funktionen sind für den Outdoor-Sportler eher Spielereien, die in gewissen Bereichen sogar schon mit der Fenix 2 möglich sind. Am ehesten ist noch die per Smartphone-App individualisierbare Oberfläche beachtenswert.

 

Garmin Fenix 3 mit EXO Antenne

Die Fenix 3 hat wie oben schon angemerkt, eine neue Antenne die sich EXO-Antenne nennt. Wenn man die Uhr betrachtet, sieht man diese Antenne sogar recht deutlich. Denn sie ist der oben drauf geschraubte Metallring. Die omnidirektionale, ungerichtete EXO-Antenne aus Stahl direkt an der Oberfläche der Uhr soll noch besseren Empfang als jede interne Antenne bieten. Das ist schon mal ein sehr positiver Ansatz und gehört unbedingt getestet. Da wir die Fenix 2 auch zum Aufzeichnen unserer Touren auf Freizeitalpin verwenden, fällt uns schon hin und wieder eine gewisse Empfangsschwäche auf – besonders in dicht bewaldeten Tälern. Zur Verteidigung muss aber angemerkt werden, dass da meist alle anderen GPS-Empfänger ebenfalls versagen. Umso gespannter sind wir also auf einen Test mit der Fenix 3 und ihrer neuen EXO-Antenne!

 

Die wichtigsten Neuerungen in aller Kürze zusammengefasst:

  • Stahl-Lünette mit integrierter omnidirektionaler EXO Antenne (GPS+GLONASS)
  • Hochauflösendes Chroma Farbdisplay (218 x 218 Pixel) mit sehr guter Ablesbarkeit bei Sonneneinstrahlung
  • Integrierter Activity Tracker zeigt die Anzahl der Schritte, den Kalorienverbrauch, die Distanz und Schlafaktivität an.
  • Automatische Synchronisierung der Trainingsdaten über WLAN
  • Über Connect IQ mit Apps & Widgets individualisierbar
  • fēnix 3 Saphir zusätzlich mit Edelstahlarmband und Saphirglas

 

Garmin Fenix 3 im Test

Langlauf-Legende Peter Schlickenrieder hat die neue fēnix 3 als Garmin-Testimonial bereits getestet. Hier seine Eindrücke:

 

Die fēnix 3 kommt im ersten Quartal 2015 in drei verschiedenen Ausführungen auf den
Markt. Die unverbindlichen Verkaufspreise belaufen sich auf:

449,– Euro (fēnix 3 Grau/Schwarz oder Silber/Rot ohne HF-Gurt)
499,– Euro (fēnix 3 Grau/Schwarz oder Silber/Rot mit HF-Gurt)
549,– Euro (fēnix 3 Saphir ohne HF-Gurt)
599,– Euro (fēnix 3 Saphir mit HF-Gurt)