Websites beschlagnahmt, die Fälschungen verkaufen!

Die US-amerikanische Heimatschutzuntersuchungsbehörde (Homeland Security Investigations – HSI) der US-Immigrations- und Zollbehörde (U.S. Immigration and Customs Enforcement (ICE)) beschlagnahmte zehn Websites, die illegal weltweit mit Marken gekennzeichnete Radfahrbekleidung- und Ausrüstung verkauften. Die im Jahr 2010 bereits begonnene Aktion wurde in Kooperation mit INVISTA, Specialized, PayPal und der Bundesstaatsanwaltschaft durchgeführt.

 

„Die Beschlagnahmung dieser Domain-Namen ist ein wichtiges Mittel im Rahmen der kontinuierlichen Anstrengungen von HSI, den Verbraucher vor suboptimalen und gefährlichen Waren zu schützen“,

erklärte Sonderermittler Brian M. Moskowitz, zuständig beim HSI Houston.„Die Sonderermittler sehen sich auch verpflichtet, die Rechte von Unternehmen zu schützen, die sich an die Regeln halten, sodass sie wettbewerbsfähig bleiben und unsere Wirtschaft unterstützen.“

Die beschlagnahmten Domains verletzten die Rechte der Markeninhaber, indem sie Zugang zu gefälschten Produkten ermöglichten, die möglicherweise den Ruf eines Unternehmens schädigen könnten. Unter den über die Websites verkauften Produkten waren auch welche mit INVISTAs COOLMAX® Stoff- und LYCRA® Fasermarken.

„Radfahrer verlangen Performance und erwarten nichts Geringeres von den Topmarken im Radfahrsegment“,

betonte Denise Sakuma, INVISTA Apparel Global Brand Director.

„Gefälschte Produkte schädigen zum einen höchst angesehene Marken wie die unseren, zum anderen verhindern diese mangelhaft leistungsfähigen Kleidungsstücke auch, dass die Alltagsradfahrer das Maximum aus ihrer Fahrt herausholen können. Die Ermittlung und die Unterbindung von gefälschten Produkten haben höchste Priorität.“

Rund um den Globus arbeitet INVISTA mit Behörden zusammen, um dabei zu helfen, Verbraucher/innen vor Betrug zu schützen. Die Beschlagnahmungen von ICE gehörten zu den jüngsten Bemühungen im Dienste der Radfahrer.

„INVISTAs Marken COOLMAX® und LYCRA® versprechen außergewöhnliche Qualität und Leistungsfähigkeit”,

ergänzte Denise Sakuma.

„Wenn nichtsahnende Bekleidungskonsumenten gefälschte Produkte kaufen, verringern sie nicht ihre Qualitätserwartungen, sondern sie werden einfach enttäuscht.“

Zu den anderen über die Websites verkauften, gefälschten Markenprodukten gehörten unter anderem Premium-Karbonfahrradrahmen von Specialized.

„Ingenieure von Specialized testeten die gefälschten Fahrradrahmen in unserem Labor und – ehrlich gesagt – sie hielten nicht”,

so Andrew Love, Head of Brand Security bei Specialized.

„Die Produkte fielen bei unseren Aufprall- und Ermüdungstests durch und zeigten eine wenig präzise und lockere Lenkung. Und gerade das ist einfach nicht sicher. Die Fälscher wollten einfach nur verkaufen und hatten Null Interesse am Kunden. Unsere Produktintegrität und die Fahrersicherheit sind äußerst wichtig für uns.“

Die beschlagnahmten Domain-Namen befinden sich nun in der Obhut der US-Regierung. Besucher, die diese Domain-Namen in ihren Webbrowser tippen, werden ein Banner sehen, das auf die Beschlagnahmung aufmerksam macht und sie darüber informiert, dass vorsätzliche Urheberrechtsverletzung eine Bundesstraftat ist. Zusätzlich zur Beschlagnahmung der Websites identifizierten die Behörden von den markenrechtsverletzenden Websites verwendete PayPal-Accounts. Erlöse, die über diese erkannten PayPal-Accounts erzielt wurden, summierten sich auf über 90.000 US$ und sie stehen derzeit im Visier von HSI zur Beschlagnahmung.

Beschlagnahmte Websites:

  • Ecyclingonline.com
  • Cycleoutfit.com
  • Ecyclingjerseys.com
  • Bike-jersey.com
  • Teamscycling.com
  • Samewood.com
  • Cycling-jersey.net
  • Cyclingyong.com
  • Yongcycling.com

 

Foto: U.S. Department of Homemade Security