SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2013 BY THE NORTH FACE®: Finale in Verbier schon am Freitag!

Aus Wettergründen wird der SWATCH XTREME VERBIER 2013 BY THE NORTH FACE® bereits am Freitag, 22. März 2013 stattfinden: Der Kampf um die ersten wahren Freeride-Weltmeistertitel beginnt um 8.45 Uhr morgens; dann startet auch der Live-Webcast auf www.freerideworldtour.com

Nachdem die SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2013 BY THE NORTH FACE® (FWT) sich vor der Saison mit der Freeskiiing World Tour und den The North Face® Masters of Snowboarding vereinigt hatte, trafen diese Saison erstmals die weltbesten Freerider auf einer gemeinsamen Tour aufeinander. Bei dem mit Spannung erwarteten Finale am berühmtesten Freeride-Hang der Welt, dem Bec des Rosses, können bei den Skifahrerinnen und Skifahrern sowie den Snowboarderinnen und Snowboardern jeweils noch mehrere Athleten den Titel gewinnen – darunter auch Nadine Wallner (AUT) und Fabio Studer (AUT)!

Der SWATCH XTREME VERBIER 2013 BY THE NORTH FACE® am berühmten Bec des Rosses gilt als wichtigster Freeride-Contest der Welt. Der Wettkampf war ursprünglich für Samstag angesetzt, wurde nun jedoch aufgrund eines nahenden Tiefdruckgebiets auf Freitag, den 22. März vorverlegt. An dem extrem steilen und schwierigen Hang des Bec des Rosses dürfen nur die Besten der Besten starten: Zwölf Skifahrer, fünf Snowboarder, fünf Skifahrerinnen und vier Snowboarderinnen haben sich über die FWT-Ranglisten qualifiziert.

Bei den Skifahrern liegt Drew Tabke (USA) nach zwei Saisonsiegen in Führung. Der Zweitplatzierte der Gesamtwertung Jérémie Heitz (SUI) wird in Verbier verletzungsbedingt fehlen, so dass es an Julien Lopez (FRA), Titelverteidiger Reine Barkered (SWE), dem 26-jährigen Fabio Studer aus Koblach (AUT) und Wille Lindberg (SWE) ist, den Spitzenreiter noch von seinem Platz an der Sonne zu verdrängen.

„Ich freu’ mich voll auf Verbier, habe aber auch guten Respekt vor dem Hang. Aber ich denke, dass es richtig gut wird!“,

geht Fabio Studer zuversichtlich in das Rennen in der Schweiz. Auch Samuel Anthamatten aus Zermatt (26, SUI) und Stefan Häusl aus Strengen am Arlberg (36, AUT), beide in Verbier mit einer Wildcard am Start, werden versuchen, um den Sieg mitzufahren.

Im Feld der Skifahrerinnen hat die 23-jährige Nadine Wallner aus Klösterle am Arberg (AUT) nach ihrem Sieg in Fieberbrunn-PillerseeTal und zwei zweiten Plätzen zu Saisonbeginn beste Chancen auf den Weltmeistertitel. Wallner fährt ihre erste Saison auf der FWT und hatte sich letztes Jahr über die Freeride World Qualifier für die weltweit wichtigste Freeride-Tour qualifiziert.

„Ich kann es immer noch nicht ganz glauben, dass ich in Verbier mit der Golden Bib starten werde. Das hätte ich mir am Anfang dieser Saison nicht gedacht!“,

freut sich Wallner.

„Ich bin eigentlich jetzt schon zufrieden, da ich meine Saisonziele bereits übertroffen habe. Ich werde versuchen, in Verbier locker an den Start zu gehen – fahren, was ich kann und was Spaß macht!“

Gefährlich werden können der Österreicherin noch Pia Nic Gundersen (NOR) und Jacklyn Paaso (USA), während Titelverteidigerin Christine Hargin (SWE) nach einer Knieverletzung ausfällt. Lorraine Huber aus Lech am Arlberg (33, AUT) ist Achte der FWT-Gesamtwertung und geht in Verbier mit einer Wildcard an den Start, nachdem sie sich über den Gewinn der Freeride World Qualifier Series wieder für die FWT 2014 qualifiziert hat.

Auch bei den Snowboardern haben noch mehrere Rider Titelchancen. Hier liegt Fieberbrunn-Sieger Sammy Luebke (AUT) knapp vor Aurélien Routens (FRA) und Ralph Backstrom (USA), aber auch Emilien Badoux (SUI) und Titelverteidiger Jonathan Charlet (FRA) haben theoretisch noch die Möglichkeit, den Titel zu gewinnen. am Arlberg (33, AUT) ist Achte der FWT-Gesamtwertung und geht in Verbier mit einer Wildcard an den Start, nachdem sie sich über den Gewinn der Freeride World Qualifier Series wieder für die FWT 2014 qualifiziert hat. Auch bei den Snowboardern haben noch mehrere Rider Titelchancen. Hier liegt Fieberbrunn-Sieger Sammy Luebke (AUT) knapp vor Aurélien Routens (FRA) und Ralph Backstrom (USA), aber auch Emilien Badoux (SUI) und Titelverteidiger Jonathan Charlet (FRA) haben theoretisch noch die Möglichkeit, den Titel zu gewinnen.

Bei den Snowboarderinnen steht ein französisch-amerikanisches Duell bevor: Hier führt momentan Margot Rozies (FRA), gefolgt von Fieberbrunn-Siegerin Elodie Mouton (FRA), Shannan Yates (USA) und Laura Dewey (USA). Die vier Fahrerinnen liegen keine 1000 Punkte auseinander, so dass alle noch Titelchancen haben.

Zu den qualifizierten Ridern kommen einige Fahrerinnen und Fahrer, die aufgrund besonderer Verdienste eine Wildcard erhalten haben, darunter der dreimalige FWT-Weltmeister Xavier de le Rue (FRA) und der fünfmalige Xtreme-Verbier-Gewinner Steve Klassen (USA) bei den Snowboardern sowie der zweimalige FWT-Weltmeister Aurélien Ducroz (FRA) und Freeride-Legende Seb Michaud (FRA) bei den Skifahrern. Bei den Snowboarderinnen geht die Einheimische Estelle Ballet (SUI) an den Start, bei den Skifahrinnen erhält Crystal Wright (USA) die Chance, den Bec des Rosses abzufahren.

Vor Ort kann man die Runs der Teilnehmer perfekt vom Event Village am Col des Gentianes aus verfolgen. Aber auch zu Hause am Computer kann man zuschauen, wie die Entscheidungen fallen: Die Live-Übertragung der Veranstaltung auf www.freerideworldtour.com beginnt am Freitag um 8.45 Uhr. Zehn Live-Kameras sind dabei im Einsatz, darunter eine kreiselstabilisierte Helicam (Wescam) – für erstklassige Bilder aus allen Blickwinkeln ist also gesorgt!

 

 

Weitere Informationen über die SWATCH FREERIDE WORLD TOUR BY THE NORTH FACE® und die Freeride World Qualifier unter www.freerideworldtour.com

Folgen Sie der SWATCH FREERIDE WORLD TOUR BY THE NORTH FACE® auf Facebook unter www.facebook.com/freerideworldtour, auf Instagram (@freerideworldtour) und auf Twitter unter www.Twitter.com/FreerideWTour

 

Fotos: www.freerideworldtour.com