Führungskräfte sind neue Vorstände des VDBS!

Bei der Jahreshauptversammlung des VDBS (Verbandes Deutscher Berg- und Skiführer e.V.) am 17.11.2012 in Mittenwald standen dieses Jahr Neuwahlen der Vorstandschaft an. Das war nötig, weil nach einer sehr turbulenten Hauptversammlung letztes Jahr der Vorstand nur für den Zeitraum von einem Jahr eingesetzt worden war. Dieses Jahr verlief der gesamte Bergführertag sehr harmonisch und so wählten die BergführerInnen mit großer Mehrheit Michael Lentrodt zum neuen Präsidenten des Verbandes. Der 48 jährige ist seit Jahren im Vorstand tätig und weiß sehr gut, was auf ihn zukommt.

Eindrucksvoll hat er die Probleme und Zukunftsperspektiven des Verbandes skizziert und angedeutet, wo „sein“ Weg hinführen wird. Dass Lentrodt weiß, wovon er spricht, unterstreicht die Tatsache, dass er neben seiner Bergführertätigkeit seit Jahren als Geschäftsführer in einem Wirtschaftsunternehmen tätig ist. Als Vizepräsident wurde Dieter Stopper gewählt, der das vergangene Jahr dem Verband vorstand. Den Vorstand ergänzt als dritter Vorsitzender Michael Schott, der als langjähriger Geschäftsführer von Hauser Exkursionen Erfahrung in der Führungsebene mitbringt. Gemeinsam mit den anderen Vorstandskollegen, die allesamt hauptberufliche Bergführer sind, möchte der neue Vorstand den Verband zukunftsfähig aufstellen.

Dass immer wieder auf neue Entwicklungen reagiert werden muss, zeigte sich am Ausbildungsspektrum des VdBS. Neben der Ausbildung zum staatl. gepr. Berg- und Skiführer bildet der Verband seit drei Jahren auch einen VDBS-Bergwanderführer aus, der die Bergschulen in Zeiten großen Andrangs unterstützen soll. Ab nächstem Jahr wird es zudem im Skibereich eine Ausbildung zum VDBS geprüften Freeride- Guide geben und ein verbandsinterner VDBS-Kletterlehrer soll das Spektrum des Bergsports abrunden. Somit will der Verband sicherstellen, dass die Kunden von Bergschulen immer von gut ausgebildeten Fachleuten geführt und unterrichtet werden, die unter der Aufsicht eines staatlich geprüften Berg- und Skiführers ihre Kurse abhalten. Zu der Neustrukturierung des Verbandes gehört auch der anstehende Umzug der Geschäftsstelle des VdBS, die momentan noch in Bad Tölz beheimatet ist (www.vdbs.de).

 

Auf dem Foto von links nach rechts: Markus Brand (Vorstand Finanzen), Chris Semmel (Geschäftsstelle), Reiner Taglinger (Vorstand Ausbildung), Michael Lentrodt (Präsident), Michael Jakob (Marketing Manager beim Industriepartner Salewa), Peter Albert (Schriftführer), Dieter Stopper (Vizepräsident), Michael Schott (Dritter Vorsitzender), Wiltrud Schmid (Geschäftsstelle). Nicht mit auf dem Foto: Uli Meyer (Beisitzer).

 

Die Geschäftsstelle wird seit dem Sommer diesen Jahres von Wiltrud Schmid geführt, die ab Januar 2013 durch Chris Semmel verstärkt wird, der Insidern noch von seiner Tätigkeit für die Sicherheitsforschung des Alpenvereins bekannt sein dürfte.

 

Foto: VDBS