Kletterweltcup 2012: Österreicher bleiben in Korea ohne Podestplatz im Vorstieg

Auf der drittletzten Station des Vorstieg-Weltcup 2012 im koreanischen Mokpo präsentierten sich Österreichs Kletterer erneut mannschaftlich geschlossen, jedoch blieben absolute Topplatzierungen aus. So mussten sowohl Jakob Schubert als auch Johanna Ernst Dämpfer im Kampf um den Vorstieg-Gesamtweltcup hinnehmen. Schubert, der nach dem Halbfinale noch auf Platz zwei lag rutschte im Finale auf den sechsten Rang zurück. Johanna Ernst kämpfte sich trotz Magenverstimmung in das Finale der besten acht Damen, kam aber gesundheitlich angeschlagen im Finale nicht über Platz 8 hinaus.

Im Mokpo International Climbing Center ging am Sonntag, den 21.Oktober 2012, der drittletzte Bewerb des Vorstieg-Weltcup 2012 über die Bühne. Hochspannung war dabei schon im Vorfeld des Bewerbs garantiert, da sowohl bei den Herren als auch bei den Damen der Kampf um den Gesamtweltcupsieg 2012 in die entscheidende Phase geht und sich bisher kein(e) Athlet(in) entscheidend absetzen konnte.

Aber auch nach der drittletzten Station in Korea bleibt es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren enorm spannend, wenngleich die Chancen auf Österreichische Gesamtweltcupsiege 2012 im Vorstieg schrumpften.

Bei den Herren präsentierte sich Weltmeister Jakob Schubert erneut in der Qualifikation und im Halbfinale extrem stark und zog auf Zwischenrang 2 in das Finale der besten acht Herren ein. Doch im Finale schaffte es Schubert nicht, die Leistung aus den Vorrunden zu bestätigen. Nach etwa der Hälfte der Finalroute konnte Schubert um Haaresbreite eine Leiste nicht halten und stürzte aus der Wand. Den Tagessieg sicherte sich vor frenetischem Heimpublikum der Koreaner Hyunbin MIN vor dem Japaner Ama SACHI und dem Kanadier Sean McCOLL. Wie ausgeglichen sich der Kampf um den Gesamtweltcupsieg 2012 im Vorstieg präsentiert, zeigt die Tatsache, dass der Koreaner MIN der fünfte unterschiedliche Sieger im siebten Weltcupbewerb der Saison ist. Mario Lechner, der sich zuletzt dreimal hintereinander für das Finale der besten Acht qualifizierte, kam in Mokpo, durch einen Infekt geschwächt, nicht über Platz 14 hinaus.

Im Damenbewerb wurde Johanna Ernst eine Magenverstimmung zum Verhängnis. Bereits am Qualifikationstag hatte sie Magenbeschwerden, die sich am Finaltag verstärkten. Im Halbfinale kämpfte sich Ernst auf Zwischenrang 6 in das Finale, in dem sie aber gesundheitlich geschwächt nicht über Platz 8 hinaus kam. Besser lief es für Landsfrau Magdalena Röck, die sich in Korea erneut für die Finalerunde qualifizierte und den Bewerb auf den starken fünften Platz beendete. Katharina Posch (Platz 13) und Barbara Bacher (Platz 15) platzierten sich ebenfalls unter den Top15 in Korea.

Der Sieg bei den Damen ging an die Koreanerin Jain KIM, die vor Heimpublikum vor der slowenischen Gesamtweltcupführenden Mina MARKOVIC und der Russin Dinara Fakhritdinova jubeln durfte.

Bereits in sechs Tagen (27./28.10.2012) geht es für das ÖWK-Team im japanischen Inzai wieder um Weltcuppunkte im Vorstieg. Das Weltcupfinale findet am 17./18.11.2012 traditionell im slowenischen Kranj statt.

 


Das komplette Ergebnis des IFSC Lead Worldcup in Mokpo: https://www.ifsc-climbing.org/index.php?page_name=resultservice&comp=1409&cat=ICC_M

Die komplette Herren-Zwischenwertung: http://www.ifsc-climbing.org/index.php?page_name=ranglist&cat=ICC_M&cup=12_WC

Die komplette Damen-Zwischenwertung: http://www.ifsc-climbing.org/index.php?page_name=ranglist&cat=ICC_F&cup=12_WC

 

Die nächsten Bewerbe der IFSC Weltcupserie 2012:

  • 27./28.10.2012 IFSC Climbing Worldcup (L) – Inzai (JPN) 2012
  • 17./18.11.2012 IFSC Climbing Worldcup (L) – Kranj (SLO) 2012
Fotos: ÖWK-Wilhelm