Kletter WM-2012: Stöhr und Schubert bleiben im Rennen um WM-Gold!

Auch Samstag, der 15.09.2012 (Tag 4 der Kletter-WM in Paris) beginnt aus Österreichischer Sicht höchst erfreulich. Anna Stöhr unterstrich im Boulder-Halbfinale der Damen ihre Favoritenrolle und zieht als Führende in das morgige WM-Finale ein. Im Vorstieg-Halbfinale der Herren gab sich Co-Favorit Jakob Schubert ebenfalls keine Blöße und zieht auf Zwischenrang Zwei ins Finale der besten acht Herren ein, welches ebenfalls morgen Sonntag über die Bühne geht. WM-Kombiniererin Barbara Bacher überraschte mit einem sensationellen achten Platz im Boulder-Halbfinale und sichert sich somit ihren bereits zweiten Top-Ten Platz in einer Einzeldisziplin bei der WM 2012.

Bevor am Samstag (15.09.2012) um 18.30 Uhr Kilian Fischhuber sowie um 21.15 Uhr Johanna Ernst und Angela Eiter bei den ersten Medaillenentscheidung der Kletter-WM 2012 (Bouldern Herren, Vorstieg Damen) um die ersten Medaillen für den Österreichischen Wettkletterverband kletterten, galt es am Vormittag für Anna Stöhr und Jakob Schubert im WM-Halbfinale fehlerfrei zu bleiben und den Finaleinzug im Boulderbewerb der Damen bzw. im Vorstieg der Herren zu fixieren.

Anna Stöhr gelang im Halbfinale dabei der selbe perfekte Start wie Lebensgefährte Kilian Fischhuber im gestrigen Halbfinale der Herren. Mit einem Flash im ersten Boulder und der Lösung des zweiten Boulders im zweiten Versuch fixierte Stöhr bereits nach zwei von vier Finalbouldern den Finaleinzug. Im dritten Finalboulder schaffte es Stöhr zwar bereits im ersten Versuch die Zonenwertung zu erreichen, ein Top blieb ihr jedoch verwehrt.  Im letzten Finalboulder gelang Stöhr dann wieder ein Flash und somit der Sprung an die Spitze vor der Koreanerin Kim JAIN, die als einzige Athletin neben Anna Stöhr im Halbfinale ebenfalls drei von vier Bouldern toppen konnte.

„Der Flash im ersten Boulder war Goldwert. Das gab mir so viel Sicherheit für das restliche Halbfinale. Im Finale werde ich versuchen die einzigartige Atmosphäre hier aufzusaugen und Spaß am Klettern zu haben. Der Rest kommt dann von alleine!“

strahlte Stöhr nach ihrer beeindruckenden Halbfinalleistung.

WM-Kombiniererin Barbara Bacher, die sich gestern mit Platz 9 in ihrer Paradedisziplin eine gute Ausgangssituation für die Kombination verschaffte, überraschte heute im Boulder-Halbfinale. Mit 2 Topbegehungen, für die sie insgesamt vier Versuche benötigte, belegte Bacher den ausgezeichneten achten Endrang in Mitten der Boulder-Weltelite.

„Ein Topversuch weniger und Barbara wäre als Sechste sogar ins WM-Finale eingezogen. Hut ab vor Babsys Leistung!“

war auch Nationaltrainer Reini Scherer von Bachers Leistung angetan.

Leider nicht ganz nach Wunsch verlief das Halbfinale für Katharina Saurwein, die den Boulderbewerb der Damen dennoch auf dem guten 14. Platz beendete.

 

Schuberts Traum vom WM-Titel lebt!

Jakob Schubert bleibt im Vorstiegsbewerb der Herren weiter voll auf Kurs in Richtung WM-Medaille. Mit einer soliden Leistung kletterte Schubert im Halbfinale hinter Titelverteidiger Ramon Julian Puigblanque auf Platz zwei und fixierte den Einzug in das Finale der besten acht Herren.

„Ich bin vollauf zufrieden. Ich fühle mich richtig gut und werde im Finale volles Risiko gehen um mir den Traum vom Titel zu verwirklichen!“

strotzt Schubert vor dem morgigen WM-Finale vor Selbstvertrauen.

 


Stefanie Pichler und Alexandra Elmer schaffen Einzug ins Finale der schnellsten sechzehn Damen der Welt!

Nachdem sich der ÖWK sowohl im Bouldern als auch im Vorstieg über einen bisher optimalen WM-Verlauf freuen kann, sorgten erstmals bei einer Kletter-WM auch ÖWK-AthletInnen im Speed-Bewerb für Erfolgsmeldungen. Der 20-jährigen Oberösterreicherin Stefanie Pichler (09,90 sec, 13. Platz) sowie der erst sechszehnjährigen Salzburgerin Alexandra Elmer (10,19 sec, 16. Platz) gelang erstmals der Einzug in ein WM-Achtelfinale.

Die 17-jährige Steirerin Nina Lach verfehlte zwar den Einzug ins Achtelfinale, darf sich aber mit Platz 21 unter 48 Teilnehmerinnen über ein beachtliches WM-Debüt freuen.

„Die Achtelfinaleinzüge von Steffi (Anm. Stefanie Pichler) und Alex (Anm. Alexandra Elmer) komplettieren eine bisher höchst zufriedenstellende WM in Paris aus ÖWK-Sicht. In allen drei Disziplinen (Lead, Boulder, Speed) stellen wir zumindest eine/n Finalistin/Finalistin. Das gab es noch nie. Unabhängig davon ob wir nun heute oder morgen Medaillen gewinnen können wir bereits jetzt von einer sehr erfolgreichen WM sprechen.“

lautet das erste Zwischenfazit von ÖWK-Teamcoach Heiko Wilhelm.

 

Weitere Information finden Sie unter:

Offizielle WM-Website: http://www.worldclimbing2012.com

Live-Stream aller WM-Bewerbe: www.ifsc.tv

Start- und Ergebnislisten:  http://www.ifsc-climbing.org/?category_id=230

 

Fotos: ÖWK-Holzknecht