Siegrist beendet patagonische Winter-Trilogie!

Zusammen mit Ralf Weber und Thomas Senf gelang dem Mammut Pro Alpinisten Stephan Siegrist am 1. August die Besteigung des Cerro Stanhardts in Patagonien. Das Schweizer Trio erreichte den nördlichsten Gipfel der Cerro Torre Gruppe im Alpinstil über die Route Exocet. Damit gelang Siegrist als erstem Alpinisten überhaupt die Besteigung aller drei Hauptgipfel der Cerro Torre Gruppe im Winter.

Nach zwei anstrengenden Klettertagen standen Siegrist, Senf und Weber am Schweizer Nationalfeiertag unter dem Gipfelpilz, wo Stephan im Abendlicht die letzte Seillänge in Angriff nahm.

„Auf dem Gipfel des Cerro Stanhardt – auf den Tag genau zwei Jahre nachdem Thomas und ich auf dem Gipfel des Torre Egger standen – konnten wir um 18.30 Uhr die letzten Sonnenstrahlen geniessen. Die Sonne ging unter und gleichzeitig kam der Vollmond zum Vorschein, was für ein Anblick! Ein unglaublich schöner Moment. Was gibt es Besseres, als mit zwei seiner besten Freunden im Gebirge unterwegs zu sein,“

meinte ein begeisterter Stephan Siegrist nach der erfolgreichen Gipfelbegehung. Für ihn hat sich der Wintertraum der patagonischen Trilogie nun erfüllt.

 

 

Die einzigartige Tour auf den Cerro Stanhardt fand als Teil des „Biggest Peak Project in History“ statt – sein 150jähriges Bestehen feiert Mammut mit 150 Gipfelbesteigungen rund um den Globus. Nebst den vielen Touren, welche mit der Mammut-Community stattfinden, gehört auch die Besteigung von fünf der „Seven Summits“ sowie aussergewöhnliche Touren der Mammut Pro Athleten zum Projekt. Mit dem Cerro Stanhardt wurde zugleich auch der 103. Gipfel erklommen und das letzte Drittel der Tour eingeleitet.

 

Fotos: Mammut