Vierte Etappe des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN: Von Neukirchen nach Prettau

Mit der vierten Etappe von Neukirchen am Großvenediger nach Prettau im Ahrntal ist bereits Halbzeit beim GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN – die unglaublichen Tagesetappen von durchschnittlich 40 Kilometern und 1.900 Höhenmetern forderten bis zum heutigen vierten Tag bereits so manches Opfer. In den Kategorien Men, Master Men und Women mussten auf der 43,3 Kilometer langen Etappe mit 1.967 Höhenmetern auf Grund von gesundheitlichen Problemen nicht nur zahlreiche Freizeitläufer sondern auch einige Top-Teams aufgeben.

Eine konstante Leistung zeigen weiterhin Philipp Reiter (GER) und Iker Karrera (ESP). Dass ein Rennen von dieser Länge jedoch selbst für Profis eine Herausforderung ist, deutete Karrera bereits am ersten Tag des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN an:

„Eigentlich laufe ich eher Ultraläufe, die ja nur einen Tag lang alles von mir fordern. Der Transalpine-Run ist extrem anspruchsvoll, da man bei acht Tagen Probleme mit der Regeneration bekommen kann.“

Bisher scheinen die beiden Läufer vom Team Salomon von körperlichen Beschwerden verschont geblieben zu sein, denn sie erreichten das Ziel heute nach 4:16.48 Stunden gewohnt unbeschwert.

Zweitschnellstes Männerteam war erneut das Team Gore Running Wear mit Florian Holzinger (GER) und Volkmar Rolfes (GER), das nach 4:28.49 Stunden das Ziel im Ahrntal erreichte.

Das Podium der Tageswertung runden Gerhard Russegger (AUT) und Markus Frickh (AUT) vom Team Eybel Salomon Running ab, die sich mit einer Zielzeit von 4:39.44 Stunden erstmals eine Top-Drei-Platzierung sicherten.

Bei den bisherigen Gesamtzweiten Billy Burns und Ben Abdelnoor vom Team Inov-8 Gore-Tex Footwear machen sich die Strapazen der letzten Tage bemerkbar. Burns war gezwungen seinen Teampartner auf Grund von Knieproblemen nach der zweiten Verpflegungsstelle ziehen zu lassen.

 

Bei den Master Men kam es heute zu einem überraschenden Ausfall. Das bisher ungeschlagene Team Salomon Austria Germany mit Helmut Schiessl (GER) und Markus Kröll (AUT) musste bereits vor der ersten Verpflegungsstation auf Grund körperlicher Beschwerden aufgeben. Die bisherigen Gesamtzweiten Christian Stork und Michael Veit vom Team Salomon Masters übernehmen die Führung im Gesamtklassement.

Bei den Mixed-Teams sicherten sich Chemari Rodriguez und Nuria Dominguez (ESP) vom Team Buff nach 4:49.44 Stunden den Tagessieg.

Die Kategorie Women führt weiterhin das Team Mountain Heroes mit Ildiko Wermescher (HUN) und Gitti Schiebel (GER) an, die das Ziel heute nach 5:26.55 Stunden erreichten. Mit Petra Theiner und Elisabeth Egarter vom Team Salomon Sexten schied wenige Kilometer nach dem Start ein weiteres Top-Team geplagt von Knie und Sehnenproblemen aus dem Rennen.

In der Wertungsklasse der Senior Master Men liefen heute Rudi Schöpf (ITA) und Hans Hörmann (GER) vom Team Mountain Heroes zur Höchstform auf. Die letztjährigen Sieger des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN liefen die vergangenen Tage zwar mit konstant guter Leistung, zu einem Tagessieg reichte es heute allerdings zum ersten Mal.

 

Die fünfte Etappe führt über 32,8 Kilometer und 1.821 Höhenmeter von Prettau im Ahrntal nach Sand in Taufers, Italien.

 

 

Alle Ergebnisse finden Sie unter http://services.datasport.com/2012/lauf/transalpine/

Weitere Informationen finden Sie unter www.transalpine-run.com

 

Fotos: GORE-TEX TRANSALPINE RUN