Lasst den SWATCH SKIERS CUP beginnen!

Vom 1. bis zum 9. September messen sich 16 der besten Freerider und Freestyler im Valle Nevado, Chile. Ein Contest wie es keinen anderen gibt — der SWATCH SKIERS CUP! Zwei Teams stehen sich Kopf an Kopf gegenüber: Team America, angeführt von Cody Townsend (USA) und Team Europe, angeführt von Sverre Liliequist (SWE). Der spannende Kampf um die meisten Punkte entscheidet wer die SWATCH SKIERS CUP Trophäe mit nach Hause nehmen darf.

Alle Wettbewerber sind in Chile angekommen, manche von ihnen schon vor Wochen um für diesen jungen und in höchstem Maße bedeutenden Wettbewerb zu trainieren. Fast ein ganzer Meter Neuschnee hieß die Frühankommer willkommen. Zwei heftigen Winterstürmen, die durch das Valle Nevado zogen, sei Dank. Der erste mögliche Wettbewerbstag ist Samstag der 1. September. Die Wettervorhersage verspricht für die nächsten Tage viel Sonne und da kurz bevor der Contest startet noch ein Sturmtief hindurch zieht, scheinen die Bedingungen ideal zu werden.

In den letzten Wochen gab es ein paar Updates innerhalb der Teams. Mark Abma (CAN), der als Captain des Team America vorgesehen war und noch eine Rechnung mit dem Team Europe offen hat, nachdem sein Team 2011 verlor, musste seinen Posten aufgrund einer hartnäckigen Knieverletzung in letzter Minute aufgeben. Die Aufgabe übernimmt kein anderer als Swatch Proteam Fahrer Cody Townsend aus Squaw Valley (USA). Townsend ist ein erfahrener Rider der viele Filme in Alaska gedreht hat und jahrelang bei der Freeride World Tour mit dabei war. Team America ist bei ihm in guten Händen. Außer Townsend heißt Team America noch drei weitere Fahrer in seinen Reihen willkommen. Drew Tabke (USA), Riley Leboe (CAN), und KC Deane (USA). Auf der Gegenseite hat der herausragende Fahrer und Mitbegründer des Events, Kai Zackrisson (SWE) seinen Startplatz an Math ieu Imbert (FRA) abgegeben. Mathieu Imbert (FRA) stellt seine wertvolle Wettkampferfahrung und seinen stylishen Backcountry Stil in den Dienst von Team Europe. Er ist eine große Bereicherung.

Hier die Liste der herausragenden Fahrer die beide Teamcaptains aufgestellt haben: http://www.swatchskierscup.com/teams.html

Die sehr unterschiedlichen Fahrer machen den SWATCH SKIERS CUP zu einem Wettbewerb mit unverwechselbarem Gesicht. Der Event ist sprichwörtlich ein Experimentierlabor, in dem Fahrer aus verschiedenen Disziplinen gemischt werden um die Grenzen dessen, was auf Skiern möglich ist, zu erweitern.

„Ein ganz besonderer Punkt des SWATCH SKIERS CUP ist, dass mehrere weltklasse Fahrer aus unterschiedlichen Disziplinen zu einem einzigen Team werden. Wir lassen uns voneinander inspirieren und überraschen uns dabei sogar selbst damit was wir auf dem Berg alles machen können“,

sagt Sverre Liliequist, der diesjährige Captain von Team Europe.

Zwei actionreiche Tage finden innerhalb der neun Tage, die als Wetterfensters eingeplant sind, statt. Backcountry Slopestyle und Big Mountain. Der Backcounty Slopestyle Event ist ideal für Zuschauer vor Ort, da sich die Fahrer direkt im Skigebiet des Valle Nevado im spektakulären Contesthang, der von Snowpark-Shaper David Ny vorbereitet wurde, messen. Am Big Mountain Tag werden die Wettbewerber mit Helikoptern weit in die Berge hinein geflogen, wo ein Freeride Showdown inmitten der atemberaubenden hohen Anden statt finden wird. Genaue Angaben zu jedem einzelnen Event werden in den kommenden Tagen bekannt gegeben.

Die Bühne für einen historischen Showdown in den Chilenischen Anden ist bereit. Sobald sich der aufgewirbelte Pulverschneestaub wieder gesetzt hat werden wir wissen, welches der beiden Teams sich verdienter Weise als das beste der Welt bezeichnen darf. Welches der beiden Teams wird die Trophäe dieses Jahr für sich beanspruchen?

 

 

Aktuelle Infos, Eventberichte, Fotos und Videos gibt es auf www.swatchskierscup.com, www.facebook.com/SwatchSkiersCup, und auf www.twitter.com/SkiersCup

 

Fotos: Swatch Skiers Cup