ReliaWool-Technologie von SmartWool erhält OutDoor Industry Award 2012

SmartWool, seit 1994 spezialisiert auf die Merinoverarbeitung, hat eine neuartige Sockentechnologie entwickelt: ReliaWool, eine von SmartWool zum Patent angemeldete Technologie zur Veredelung von Merinowolle. Durch den Einsatz von ReliaWool punktet die neueste Generation technischer PhD-Socken mit extremer Langlebigkeit. Für diese Innovation wurde SmartWool auf der OutDoor, der Leitmesse der europäischen Outdoor-Industrie, mit dem OutDoor Industry Award 2012 ausgezeichnet.

In zweijähriger Entwicklungs- und Forschungsarbeit hat der Merinohersteller aus den Rocky Mountains seine Sockenlinie – von der sommerlichen Micro-Laufsocke bis zum wärmsten, dick gepolsterten Skistrumpf – komplett überarbeitet. Die Basis für die neue, general- überholte Sockenlinie bildet eine völlig neuartige und von SmartWool zum Patent angemeldete Wollqualität: ReliaWool (von „reliable wool“) ist wesentlich robuster, abriebfester und damit haltbarer als alle bisherigen Merinowollgarne. Dauertests im Labor und Praxiseinsätze über viele tausend Kilometer bestätigen die enorm verbesserte Haltbarkeit der neuesten PhD Socken. So hat etwa “Dauerläufer” und Smartwool-Tester Patrick McGlade bei Läufen über 1500 Kilometer jeweils mehrere Paar Laufschuhe, aber nur ein Paar Socken verschlissen!

Gerade im Ballen- und Fersenbereich sind Sportsocken extremen Belastungen ausgesetzt und die Merinowolle muss Höchstleistungen erbringen. SmartWool polstert diese Bereiche mit der sogenannten Wool-On-Wool (WOW)-Konstruktion, d.h. es werden zusätzliche Wollschlingen eingearbeitet. Eine Socke ist dann „durch“, wenn in diesen Bereichen die Wolle weg gerubbelt ist und nur noch das stützende Nylon-Korsett übrig bleibt. Spätestens dann hat der Spaß wortwörtlich ein Loch. ReliaWool sorgt dafür, dass die Wolle zur Freunde des Sportlers wesentlich langsamer verschleißt.

Doch Sportsocken müssen weitere vielfältige Aufgaben erfüllen: Sie sollen anliegend sitzen und nicht verrutschen, dürfen aber nicht drücken, sie müssen polstern und Schläge dämpfen, sie müssen belüftet sein und Skisocken sollten noch gut isolieren. Neben den positiven Materialeigenschaften von Merinowolle (gutes Feuchtigkeitsmanagement, isolierend, druckstabil, antibakteriell und Geruch hemmend), tragen auch die konstruktiven Details einer Sportsocke maßgeblich zum Funktionieren des Systems Fuß-Schuh bei. Deshalb hat SmartWool nicht nur das Wollgarn neu gedacht und ReliaWool entwickelt, sondern anhand von tausenden Footscans auch Schnitt und Passform weiter optimiert. Das neue 4Degree Elite Fit System mit Stützbändern an Rist, Knöchel und Fußgewölbe sorgt dabei für hervorragende Passform. Ventilations- und Polsterzonen (je nach Modell und Einsatzbereich) stellen den Klimakomfort sicher.

Ein weiteres einzigartiges konstruktives Merkmal ist die Ausführung der Zehennaht, die SmartWool als „virtual seamless“ bezeichnet: Die durch den Fertigungsprozess auf modernsten Rundstrickmaschinen unabdingbare Naht ist zwar vorhanden, aber so in die Socke integriert, dass es praktisch keine sicht- und spürbaren Übergänge gibt. Die Naht trägt nicht auf und bildet keine potenziell drückenden und scheuernden Knubbel aus.

Das Ergebnis aller Forschungs-, Entwicklungs- und Designanstrengungen sind die äußerst komfortablen, haltbaren und funktionellen PhD Socken. Für diese neue Art der Merino-Technologie erhielt SmartWool den Outdoor Industry Award 2012!

Fotos: SmartWool