Die SALOMON 4 TRAILS beginnt | Startschuss am 04. Juli 2012 in Garmisch-Partenkirchen!

Am Mittwoch, den 04. Juli 2012 fällt in Garmisch-Partenkirchen der Startschuss zur zweiten Austragung der SALOMON 4 TRAILS. Auf Grund eines Bergsturzes wurde ein Streckenabschnitt auf unbestimmte Zeit behördlich gesperrt, welcher bis zum heutigen Tag nicht wieder freigegeben werden konnte. Bei der zweiten Etappe von Ehrwald nach Imst weicht der Veranstalter der PLAN B event company daher auf eine Alternativroute aus. Dadurch ergeben sich für das viertägige Etappenrennen eine neue Gesamtdistanz von 152,1 Kilometern und eine Höhendifferenz von 9.376 Metern im Aufstieg und 8.232 Metern im Abstieg.

Rund 400 Teilnehmer werden im Startort Garmisch-Partenkirchen (GER) erwartet, um in vier Tagen zu Fuß die Alpen zu überqueren. Die Route führt die Läufer über Ehrwald (AUT), Imst (AUT) und Landeck (AUT) bis zum Ziel in Samnaun (CH):

 

Etappe 1: Von Garmisch-Partenkirchen nach Ehrwald

Der erste Tag der SALOMON 4 TRAILS führt den Teilnehmern gleich vor Augen, was sie auf der 2012er Route erwarten dürfen: alpines Ambiente. Auf abwechslungsreichen Trails geht es 36,3 Kilometer entlang des Zugspitzmassivs nach Ehrwald. Sechs Auf- und Abstiege mit insgesamt 2.410 Höhenmetern im Aufstieg und 2.113 Höhenmetern im Abstieg sind dabei zu bewältigen.

Etappe 2: Von Ehrwald nach Imst

Auf Grund eines Bergsturzes und der daraus resultierenden akuten Steinschlaggefahr im Bereich der Grünsteinscharte bleibt der Wanderweg über die Grünsteinscharte behördlich gesperrt. Daher wird bei den 2. SALOMON 4 TRAILS die Alternativroute über das Marienbergjoch (1789m) gelaufen. Ab Obsteig verläuft die Strecke weiter auf der Originalroute. Durch die Streckenänderung verkürzt sich die Etappe auf 39,5 Kilometer mit 2.288 Höhenmetern im Aufstieg und 2.505 Höhenmetern im Abstieg.

Etappe 3: Von Imst nach Landeck

Die dritte Etappe bietet neben unvergleichlichen Trails auf über 2.000 Metern Höhe nicht nur ein großartiges Alpenpanorama sondern auch die Überschreitung von drei Gipfeln. 31,8 Kilometer Streckenlänge, 1.834 Höhenmeter im Aufstieg sowie 1.794 Höhenmeter im Abstieg, fordern am dritten Renntag sowohl Körper als auch Geist heraus.

Etappe 4: Von Landeck nach Samnaun

Die letzte Etappe ist auch gleichzeitig die Königsetappe der SALOMON 4 TRAILS, denn sie liefert einige Superlative. Mit einer Distanz von 44 Kilometern, ist dies nicht nur die längste Etappe, mit 2.844 Höhenmetern im Aufstieg liefert die Strecke auch die größte Höhendifferenz. Auf der Ochsenscharte (2.787 m) erwartet die Teilnehmer ein grandioser Ausblick. Dort erreicht die Läuferschar den höchsten Punkt des Etappenrennens.

 

Salomon 4 Trails 2011 by Klaus Fengler

 

Neben ambitionierten Freizeitsportlern gehen Hochkaräter wie der ehemalige Berglauf-Weltmeister, Thomas Lorblanchet (FRA) an den Start. Mit Markus Kröll, der bereits zwei Mal die Berglauf ÖM gewann (2007 und 2008), ist außerdem einer der erfolgreichsten österreichischen Bergläufer dabei.

Die Trailrunning-Elite legt in der Stunde geschätzte 15 Kilometer und 1.000 Höhenmeter zurück und benötigt damit zwischen drei und vier Stunden pro Etappe. Eine unglaubliche Leistung, zumal die Strecke zeitweise über hochalpine und technisch anspruchsvolle Passagen führt und zu großen Teilen oberhalb der 2.000 Meter-Marke verläuft.

 

Alle Informationen, sowie die Startliste zu den SALOMON 4 TRAILS finden Sie auf www.4-trails.com

 

Fotos: Plan B / Klaus Fengler