„Wilde Wasser“ oder eine Wanderung „durch die Höll“

Von Schladming bis nach Rohrmoos in der Steiermark zieht sich einer der abenteuerlichsten Wanderwege der Welt. Dort kann Wasser in zahlreichen Seinszuständen erlebt werden – von ruhig glitzernd kristallklar bis hin zu tosend schäumend in freiem Fall. Mutige wandern dabei schnurstracks „durch die Höll“.

Am Weg dreht sich alles um das Element Wasser. An 14 Stationen erfahren große und kleine Bergfreunde vieles über die Vergangenheit des Tales, vom harten und entbehrungsreichen Leben der Talbewohner, aber auch von zahlreichen geheimnisvollen Plätzen.

Der „Wilde Wasser“ Weg verläuft auf 14,5 Spazier- und Wanderkilometer „direkt am Wasser“ entlang und kann in rund 6 Stunden bewältigt werden. Besonderheit des Weges: Er kann auch in 5 einzelnen Etappen erwandert werden. Die Gehzeiten der einzelnen Etappen reichen von 1 Stunde bis zu max. 5 Stunden. Somit eignet sich der „Wilde Wasser“ Wanderweg auch ideal für einen Kurzausflug in die Natur. Einige der 5 Wanderabschnitte sind sogar kinderwagentauglich und  somit auch für allerkleinste Naturfreunde erlebbar.

 

Die Etappen im Überblick

Etappe 1: Talbachbachklamm

Wildromantischer Klammgenuss, leicht ansteigend, für Wandereinsteiger bestens geeignet, kinderwagentauglich,
– als Rundweg ca. 1 Stunde Gehzeit.

Etappe 2: Mühlenwanderung

Gemütliche Wasserwanderung für sportliche Eltern, kinderwagentauglich, mit interessanten Informationen zu Geschichte, Fauna & Flora der Region,
– als Streckenwanderung: ca. 1,5 Stunden Gehzeit,
– als Rundweg ca. 3 bis 4 Stunden „Untertaler Aussichtsrunde“.

Etappe 3: Familienwanderung

Entlang des Untertalbaches und über Almböden, interessante Inhalte zum Thema „Wilde Wasser“,
– ca. 2,5 Stunden Gehzeit.

Etappe 4: Alpinsteig „durch die Höll“

Keine Angst, bei dieser Etappe geht es nicht teuflisch zu. Höll wird sprachgeschichtlich nicht von der christlichen Hölle als Teufelswohnstätte abgeleitet. Als „Höll“ wurden in der Steiermark Abgründe unterhalb von Almen bezeichnet, die man nur schwer absichern konnte und daher eine hohe Absturzgefahr für weidende Tiere darstellten.

Mittelsteiler Waldweg am Riesachwasserfall entlang und als Highlight für trittsichere Wanderer der abenteuerliche Alpinsteig „durch die Höll“ zum Riesachsee,
– als Rundweg ca. 2,5 Stunden.

Etappe 5: Klafferklessel „Auf den Spuren der Eiszeit“

Eine hochalpine Tour über Steige und Almen mit großem Höhenunterschied inkl. Gipfelanstieg zum Greifenberg, gewaltige Landschaftseindrücke, steile An- und Abstiege, im Frühsommer vereinzelt Schneefelder,
– Gehzeit bis zu 5 Stunden.

Für die Erwanderung der „Wilden Wasser“ sind die Monate Mai bis Oktober geeignet. In der Wandersaison verkehren Busse zwischen Schladming-Rohrmoos und Parkplatz Riesachfall.

Detailliertes Tourenblatt zum Weg

TIPP: Beim Wanderopening 2012 wird auch der „Wilde Wasser“ Weg erwandert. Mehr Infos dazu…