Das SALEWA Climb to Ski Camp 2012 – Snow, Sun und Fun am Arlberg vom 02.-04. April 2012

SALEWA schickt zum zweiten Mal ausgewählte Teilnehmer, die sich über einen Facebook-Bewerbungsprozess qualifiziert haben, auf einen unvergesslichen Freeride-Trip am Arlberg – Die SALEWA Athleten Björn Heregger, Eva Walkner, Martin McFly Winkler und Arnaud Cottet zeigen zehn Ridern aus vier Ländern in einem 3-tägigen Ski-Camp was Climb to Ski bedeutet: Geniale Abfahrten nach anstrengenden Hikes, Lines, die nur aus eigener Kraft erreichbar sind, echte Glücksgefühle, Adrenalin pur und eine gute Zeit mit coolen Leuten.

Kurz vor Ostern am Arlberg. Die Sonne strahlt von einem blauen Himmel und eine bunt gemischte Truppe von Freeridern macht sich hoffnungsfroh auf die Suche. Nicht nach Schoko-Eiern, sondern nach der besten Art von Schnee: nach echtem Powder. Die Mitglieder des gutgelaunten Suchtrupps  sind die Teilnehmer des SALEWA Climb to Ski Camps 2012. Zehn leidenschaftliche Freerider aus Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz – sie haben sich bei der Auswahl, die Anfang Dezember via Facebook gestartet ist, durchgesetzt. Neben vielen Likes aus der Community bringen sie die nötige körperliche Fitness und ein hohes technisches Niveau mit, um auch steile Passagen problemlos überwinden zu können. Denn darum geht es auch bei der zweiten Ausgabe des Climb to Ski Camps (CTSC). Die ambitionierten Rider müssen sich atemberaubende Abfahrten zunächst durch anstrengende Hikes erarbeiten. Der Arlberg als schneesicheres und facettenreiches Skigebiet ist dafür die perfekte Location. Angeführt wird die Gruppe von den SALEWA Athleten Björn Heregger, Eva Walkner, Martin McFly Winkler und Arnaud Cottet.

Eine Orientierungs-Fahrt im Gelände, hilft dabei sich mit dem Terrain vertraut zu machen und das fahrerische Können der Teilnehmer einzuschätzen. Danach steht ein professionelles Lawinentraining, unterstützt von Ortovox und einem professionellen Guide, auf dem Programm. Denn wer sich im freien Gelände bewegt, muss sich der Gefahren bewusst sein und wissen diese einzuschätzen. Abends findet das erste gemeinsame Après-Ski in der stylish-gemütlichen Lounge des Hotel Lux Alpinae statt, das in den kommenden Tagen als Basislager und Unterkunft dient. Hier wird der Plan für den nächsten Tag besprochen und das Testmaterial von Whitedot ausgewählt. Der Chef Mark Perkins ist höchstpersönlich aus London angereist, um die Features seiner Freeride-Ski zu erklären.

Eva Walkner, die gerade erfolgreich als Vize-Weltmeisterin von der Freeride World Tour zurückgekehrt ist, freut sich auf die Action am nächsten Tag:

„Der Spirit in der Gruppe ist super, die Teilnehmer sind motiviert und zeigen ein hohes Riding-Level. Mal sehen was der Arlberg uns zu bieten hat“.

 

Was die alpinen Highlights am Arlberg sind und wo die besten Schneebedingungen herrschen wissen zwei ganz genau: Die Berg- und Skiführer Thomas Schnabl und Christoph Enslen kennen das Gebiet wie ihre Westentasche und unterstützen das Athleten-Quartett bei Ihrer Mission. Während eine Gruppe sich der verdienten Abfahrt über einen Klettersteig nähert, bahnt sich die andere Gruppe ihren Weg zur berühmten Valluga, dem höchsten Gipfel im Arlberggebiet. Der Aufstieg hat sich in jedem Fall gelohnt: Die Teilnehmer können ihre Lines zum Teil in echtem Powder ziehen. Am Abend siegt die Gruppendynamik über die Müdigkeit und ein kurzer Ausflug ins legendäre Nightlife von St. Anton ist auch noch drin. Fabian, einer der Teilnehmer aus Österreich zieht ein erstes Resümee:

„Für mich als leidenschaftlichen Skifahrer war natürlich das Skiien mit Eva, McFly, Björn und Arnaud das absolute Highlight, wir haben echt noch super Verhältnisse am Berg gefunden und sind ein paar schöne Abfahrten gefahren. Wir hatten sooo viel Spaß!“

 

Auch am letzten Morgen hat die Sonne dem Wetterbericht ein Schnippchen geschlagen und wieder geht es für die zwei Gruppen angeführt von Athleten und Bergführern gleich morgens auf den Berg. Der Schneegott hält zum Abschied ein weiteres Präsent bereit: eine schöne Abfahrt durch frühlingshaften Firn. Nach einem gemeinsamen Mittagessen verstreuen sich die Teilnehmer in alle Richtungen. Im Gepäck haben sie eindrucksvolle Erlebnisse, neue Erfahrungen, internationale neue Freundschaften, Testmaterial von UVEX und PowerBar sowie den neuen SALEWA Freeride Rucksack und ISPO Award Winner Taos 28 Pro. Auch für die Athleten war das zweite CTSC ein Erfolg. Arnaud Cottet, SALEWA People aus der französischen Schweiz fasst es so zusammen:

„In den drei Tagen hatten wir Gelegenheit mit Ridern aus verschiedenen europäischen Destinationen unsere gemeinsame Leidenschaft für das Freeriden zu leben. So nimmt jeder von uns neue Erfahrungen aus dem Camp mit.“

 

Fest steht – ob mit Ski oder Snowboard, 2013 gibt’s das nächste SALEWA Climb to Ski Camp!

Fotos: SALEWA