Swatch Freeride World Tour Xtreme Verbier 2012 – Hochspannung vor dem großen Finale!

Am Samstag den 24. März 2012 wird die sechste und letzte Etappe der Swatch Freeride World Tour 2012 in Verbier (SUI) stattfinden! Bei dem heiß erwarteten Finale am berühmtesten Freeride-Hang der Welt – dem Bec des Rosses – werden die Weltmeister in allen vier Kategorien gekrönt. Da bei den Skifahrerinnen und Skifahrern sowie den Snowboarderinnen und Snowboardern jeweils noch mehrere Sportler den Titel gewinnen können, verspricht der Event mehr Spannung als je zuvor.

Der Xtreme Verbier am berühmten Bec des Rosses gilt als wichtigster Freeride-Contest der Welt. An diesem extrem steilen und schwierigen Hang dürfen nur die Besten der Besten starten: 12 Skifahrer, 6 Snowboarder, 5 Skifahrerinnen und 3 Snowboarderinnen haben sich über die Ranglisten der Swatch Freeride World Tour qualifiziert. Dazu kommen einige Wildcards, wie der dreimalige Snowboard-Weltmeister Xavier de le Rue (FRA), der amtierende Snowboard-Weltmeister Mitch Tölderer (AUT) oder die beiden Deutschen Pia Widmesser (GER) und Tom Leitner (GER).

Der Swatch Freeride World Tour Xtreme Verbier wird wie immer auch ein großes Fest für die Öffentlichkeit: 2011 verfolgten über 10.000 Zuschauer den Event live vor Ort. Der „Bec“ enttäuscht das Publikum nie, denn an diesem Berg erweitern die Rider die Grenzen des Freeridens. Bei der 17. Ausgabe liegt die Latte höher als je zuvor. Denn es geht nicht nur um den Sieg beim Event an sich, sondern auch um die Weltmeistertitel und ein Preisgeld von 45.000 US$. Nach den ersten fünf Events dieser äußerst spannenden Saison ist in allen vier Disziplinen der Swatch Freeride World Tour noch völlig offen, wer Weltmeister wird.

 

Im Kampf um den Titel werden die vier besten Saison-Ergebnisse jedes Fahrers inklusive des Finales in Verbier berücksichtigt. Vor allem bei den Skifahrern ist die Spannung gewaltig. Denn gleich fünf Athleten haben noch die Chance, Weltmeister zu werden. Bei den Herren sind das, in der Reihenfolge der Weltrangliste: Sam Smoothy (NZL), Drew Tabke (USA), Reine Barkered (SWE), Aurélien Ducroz (FRA) und Newcomer Oakley White-Allen (USA). Alle fünf glänzen mit einem eigenen Style, fahren auf höchstem Niveau und garantieren eine Freeride-Show vom Feinsten. Als einziger Österreicher geht Stefan Häusl (AUT) an den Start. Der Strengener belegt Rang neun des Rankings.

Drew Tabke (USA), momentan Zweiter im Gesamtklassement, ist vor Verbier sehr angespannt:

„Es ist mental und emotional ziemlich schwierig, in dieser Position nach Verbier zu kommen. Der Bec ist sowieso schon ein einschüchternder Hang, und wenn man den Weltmeistertitel in Reichweite hat, spürt man noch mehr Druck. Aber am Wettkampftag werde ich genauso fahren wie bei jedem anderen Run auch. Ich werde so gut fahren, wie ich kann, und den gesamten Run genießen.“

Auch Stefan Häusl (AUT) hat sich viel vorgenommen:

„Mein Ziel für diese Saison war es, einmal in Verbier ganz vorne zu sein. Meine Saison lief noch nicht perfekt: Einmal Vierter und einmal Fünfter. Aber jetzt habe ich keinen Druck mehr und will nun meinen Traum verwirklichen, einmal beim Verbier Xtreme am Podest zu stehen. Das ist für mich gleichbedeutend wie für einen Abfahrer ein Stockerl in Kitzbühel! Ich bin im Moment Neunter im Gesamtklassement und kann mich noch verbessern. Nach hinten kann ich nicht viel verlieren, also werde ich eine schwierige Line wählen. Jetzt gibt es nur Vollgas!“

Wildcard Tom Leitner (GER) darf erstmals am Xtreme teilnehmen:

Nach ein paar Stürzen und unkonstanten Läufen während der Saison freue ich mich sehr auf das Saisonfinale in Verbier. Ich will am Bec des Rosses nochmal mein wahres Skikönnen zeigen und gehe mit Ehrfurcht ran. Ich werde einen Mittelweg versuchen und nicht alles riskieren. Ich bin das erste Mal in Verbier und freue mich sehr auf die Erfahrung!“

 

Bei den Skifahrerinnen haben alle fünf qualifizierten Fahrerinnen noch Chancen auf den Weltmeistertitel. Momentan führt Angel Collinson (USA) die Rangliste an, aber Eva Walkner (AUT) hat durch ihren Sieg in Fieberbrunn stark aufgeholt. Auch Jaclyn Paaso (USA), Christine Hargin (SWE) und Janina Kuzma (NZL) liegen nur knapp dahinter.

Für Eva Walkner (AUT) aus Salzburg ist der Start am Bec des Rosses der Höhepunkt der Saison:

Ich bin unglaublich glücklich, in Verbier dabei sein zu dürfen. Der Verbier Xtreme ist das Highlight für jeden Freerider! Ich gehe im Finale nicht auf den Titel, sondern fahre den Contest als eigenständigen Wettkampf. Ich versuche, mein Selbstvertrauen auszunutzen und werde dann sehen, was herauskommt. Anyway, Verbier ist immer eine Hammerzeit!“

Die Rosenheimerin Pia Widmesser (GER) landete bei ihren drei Starts immer unter den Top Fünf und hat in dem starken Fahrerinnenfeld die Qualifikation dennoch knapp verpasst. Sie wurde für ihre Leistungen mit einer Wildcard belohnt und freut sich sehr auf den Bec des Rosses:

Ich kann mich noch erinnern, dass ich vor einigen Jahren in einer Kneipe saß und einen Beitrag über den Bec des Rosses gesehen habe. Ich konnte es nicht glauben, dass man da runterfahren kann. Seitdem bin ich vollkommen fasziniert von diesem Berg. Und jetzt bin ich selber mit dabei! Was für eine Ehre!“

 

Bei den Snowboardern dreht sich alles um Jonathan Charlet (FRA), der den letzten Event in Fieberbrunn gewann, und Ralph Backstrom (USA), der zu Beginn der Saison dominierte. Als Drittplatzierter der Rangliste geht der amtierende Vizeweltmeister und Sieger von Røldal, Flo Orley (AUT) ins Rennen. Der Innsbrucker ist bereits zum zwölften Mal beim Xtreme dabei und wird seine ganze Erfahrung ausspielen:

Ich habe mein Saisonziel erreicht, in Verbier zu starten, und ich habe einen Tourstopp gewonnen. Jetzt kann ich beherzt angreifen, da ich nichts zu verlieren habe. Ich werde aufs Ganze gehen und will natürlich in Verbier gewinnen.“

 

Bei den Snowboarderinnen sind Newcomerin Maria DeBari (USA) und Rookie Margot Rozies (FRA) zum ersten Mal am Bec des Rosses am Start. Auch die Drittplatzierte Shannan Yates (USA) hat noch gute Chancen auf den Titel. Sie stand bei allen vier Damen-Events auf dem Podium, konnte aber noch nie gewinnen. Wird sie in Verbier den Bann brechen?

 

Freeride Juniors by Dakine

Am gleichen Wochenende wie die Profis messen sich auch die Junioren in Verbier. Die dritte Etappe der Freeride Juniors by Dakine wird an einem kleineren Hang des Schweizer Skigebiets abgehalten. Fast 80 Nachwuchs-Rider werden an diesem Event teilnehmen, der vom dreimaligen Xtreme-Gewinner Cyril Néri (SUI) organisiert wird. Bei den beiden ersten Veranstaltungen der Serie in Chamonix-Montblanc und Fieberbrunn haben die Junioren herausragende Leistungen gezeigt und damit bewiesen, dass dem Sport eine große Zukunft bevorsteht. In Verbier entscheidet sich in allen vier Disziplinen, wer zum Winner of 2012 Freeride Juniors Series by Dakine“ gekrönt wird.

Swatch Freeride World Tour und Porsche

Die Freeride World Tour ist stolz, den Highend-Sportwagenhersteller Porsche als neuen Ausrüster des Swatch Freeride World Tour Xtreme Verbier präsentieren zu dürfen. Die legendäre Marke ist für eine Saison auch Partner von Verbier. Porsche steht für Spitzenleistungen, Hingabe und Distinktion und ist wie die Athleten der Freeride World Tour immer danach bestrebt, an die Grenzen zu gehen und sich ständig zu verbessern. Weitere Informationen unter www.porsche.ch.

 

Live-Feed auf FreerideWorldTour.com und Dailymotion.com!

Der Live-Feed auf FreerideWorldTour.com und Dailymotion.com wird am Wettkampftag um 9.00 Uhr beginnen. 10 Live-Kameras sind im Einsatz, darunter eine kreiselstabilisierte Helicam (Wescam). Zwei Experten kommentieren die Geschehnisse: Enak Gavaggio auf Französisch und Jack Shaw auf Englisch.

 

 

Alle Informationen zur Swatch Freeride World Tour 2012 unter www.freerideworldtour.com

 

Fotos: www.freerideworldtour.com