Arltörl – Schneeschuhwanderung auf den Spuren einer bekannten Persönlichkeit…

Im Winter lockt das Großarltal nicht nur mit einem großräumigen Skigebiet, sondern auch mit einem Naturerlebnis in seiner reinsten Form – dem Schneeschuhwandern. Ob allein oder in Begleitung eines erfahrenen Wanderführers, beim Stapfen in der weißen Winterpracht erfährt man einzigartige Eindrücke und Erlebnisse.

Eine Tour, die aufgrund ihres mittleren Schwierigkeitsgrades für gesunde Menschen mit normaler Kondition leicht zu bewältigen ist, ist die Arltör-Tour. Und mit etwas Glück kann man dabei auch einer bekannten Persönlichkeit begegnen.

Schneeschuhtour Arltörl

  • Startpunkt: Großarl – Bauernhof Lainholz
  • Dauer: 180 min
  • Aufstieg: 602 m , Abstieg: 602 m
  • Niedrigster Punkt: 1239 m , Höchster Punkt: 1803 m

Vom Bauernhof Lainholz geht es gemächlich durch den Wald zur Roslehenalm und schließlich weiter zum Berglandhaus (beide nicht bewirtschaftet), das früher das Großarler Skizentrum war. Bereits 1932 war das Berglandhaus eines der ersten Häuser im Salzburger Land, das für den Fremdenverkehr öffentlich zugänglich war. Das Bergland-Skiheim war für die damalige Zeit ein sehr modernes Haus, da es über eine zentrale Heizungsanlage (funktionierte mit Schwerkraft) verfügte. Bereits 1937 bekam das Skiheim Strom, der durch ein eigenes Kraftwerk erzeugt wurde. Dennoch war der Weg in den Urlaub beschwerlich, es führte nämlich keine Straße hinauf, sondern man konnte das Berglandhaus nur zu Fuß, mit den Skiern oder mit Schlitten und Pferde erreichen.

In Mitte der Fünfziger Jahre im vergangenen Jahrhundert (1955-1958) erlebte das Berglandhaus einen richtigen Aufschwung: Der damalige Besitzer war niemand geringerer als Sepp Forcher. Seine Fernsehsendung „Klingendes Österreich“ ist eine der bekanntesten Sendungen des Österreichischen Rundfunks. Laut Aussagen von Hedi und Sepp Forcher war die Zeit, die sie im Berglandhaus verbracht haben, die schönste in ihrem Leben.

Weiter führt der Weg auf das Arltörl, das ist der tiefste Einschnitt zwischen Großarl und Dorfgastein und diente früher als Handelsweg. Direkt am Arltörl ist eine kleine Kapelle, die alle Wanderer kurz zum Innehalten einlädt.

Retour geht es entlang der Aufstiegsroute.

Hier gibt´s weitere Informationen sowie Tourenblätter

Foto: © www.grossarltal.info