EM: Zweite Goldmedaille für deutsche Skibergsteiger – Österreich mit Platz 5

Nachdem gestern Josef Rottmoser vom vom Regionalstützpunkt Berchtesgadener Land die Goldmedailie im Sprint gewann, holte sich heute sein Teamkollege Toni Palzer im Einzelbewerb die zweite Goldmedailie für Deutschland.

Die über 970 Höhenmeter im Aufstieg verlaufende Strecke forderte mit ihren beiden Tragepassagen den Athleten alles ab. Toni Palzer setzte sich gleich zu Beginn an die Spitze des Feldes und sicherte sich einen Start-Ziel-Sieg. Nachdem die Sprintwertung am Montag aufgrund eines technischen Fehlers nicht optimal verlaufen ist, war die Freude über die Goldmedaille umso größer.

5. Platz für junge Salzburgerin beim Jugendbewerb der EM der Skibergsteiger

Eine solide Leistung lieferte heute bei der EM der Skibergsteiger in Frankreich das Mannschaftsküken ab: die erst 15-jährige Salzburgerin Ina Forchthammer errang im Jugend-Einzelbewerb bei strahlendem Sonnenschein den 5. Rang.

Auf einer gefrorenen und sehr alpinen Strecke mit drei Anstiegen und einer Tragepassage konnte sich die Nachwuchssportlerin aus St. Johann im Pongau zunächst gut einreihen, beendete den ersten Anstieg sogar als 3., konnte in der Folge auch bei den Aufstiegen auch das hohe Tempo halten. Die schwierigen Abfahrten in ausgefahrenem Alpingelände kosteten jedoch jeweils enorm viel Substanz, und trotz schneller Wechsel verlor Forchthammer in den ersten 2 Dritteln des Rennens 2 Plätze. Die letzte Abfahrt absolvierte Sie auf Anweisung des Bundestrainers Alexander Lugger schließlich auf „Halbgas“ um sich nach hinten abzusichern und um sich für die kommenden Rennen nicht zu verheizen.
Forchthammer beendete das Rennen in 1:10:28 Stunden, die Siegerin Louise Borgnet (FRA) benötigte 1:03:56 Stunden.

Forchthammer zur Platzierung: „Ein bisserl mehr hätt ich mir von der Platzierung her schon erwartet, aber die Konkurrenz war vor allem in der Abfahrt echt stark. Generell bin ich aber zufrieden, und speziell im Aufstieg konnte ich gut mithalten. Ich freu mich jedenfalls auf das Verticalrennen am Donnerstag, da kann ich meine Aufstiegsstärke sicher besser ausspielen.“

 

Weiter geht’s in Frankreich morgen mit dem Highlight der Woche, dem Individualrennen der Allgemeinen Klassen. Für Österreich startet dabei in Großaufgebot: Philipp Brugger (Tirol), Michaela Essl (Salzburg), Alexander Fasser (Tirol), Martin Islitzer (Tirol), Markus Stock (Salzburg), Veronika Swidrak (Tirol) und Martin Weißkopf (Tirol).

Links: 

Ergebnisse von Heute (pdf)

www.alpenverein.de
www.askimo.at

Quellen Text:  Johannes Schmid/Karl Posch, Sport Consult KG
Fotos: Werbegams