Michael Payton ist Slackline Weltmeister – Andy Lewis gewinnt den Gesamtweltcup

Vergangenen Samstag, den 22. Oktober 2011, fand im Rahmen des International Mountain Summit in Brixen das Finale der 2. Slackline World Championship 2011 by KIKU statt.

Slacklining hat seinen Ursprung im Bergsport. Bereits in den 70er Jahren balancierten Kletterer auf Absperrseilen, um ihre Körperbeherrschung zu verbessern. Die Anforderungen des Slackens an den Sportler sind ein Zusammenspiel aus Koordination, Balance und Konzentration. Die Slackliner geben außergewöhnliche Trick- Combos und Sprünge zum Besten.

Vor 1300 begeisterten Zusehern traten die besten acht Sackliner der Welt im K O Modus gegeneinander an und zeigten dabei ihr Können, welches von einer international anerkannten Jury von erfahrenen Slacklinern bewertet wurde. Jeder der Balancekünstler hat zwei Minuten Zeit, seine Trick- Combos und Sprünge zum Besten zu geben. Sobald der Slackliner von der Line fällt oder steigt, zeigt der nächste Slackliner was er kann. Die Jury bewertete die Leistung der Teilnehmer nach den Kriterien Style, Creativity, Technique, Amplitude und Commitment.

World Champion Michael Payton in Action

Im großen Finale erreichte die Spannung schließlich ihren Höhepunkt. Andy Lewis, der erneut den Gesamtweltcup für sich entscheiden konnte, und Andy Payton traten gegeneinander an. In einem hochklassigen Duell konnte sich schließlich Michael Payton durchsetzen und wurde zum zweiten 2. Slackline Weltmeister in der Geschichte dieses Sports.

Fotos: (c) IMS-Piotr Drozdz